Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Läufer kämpften sich in Marlow durch den Matsch

Lauf Läufer kämpften sich in Marlow durch den Matsch

Lara Amy Gentzsch sowie Jan Joseph Raab sicherten sich beim 12. Stadtwaldlauf bei widrigen Witterungsbedingungen die Pokale für die wertvollsten Leistungen.

Leichtathletik170 Läufer aus Marlow, Sanitz, Ribnitz-Damgarten, Barth, Gnoien, Bad Sülze und Bad Doberan hatten sich im Vorfeld zur 12. Auflage des Marlower Stadtwaldlaufes, einem Projekt des örtlichen Präventionsrates, angemeldet. Ganz so viele waren dann am vergangenen Sonnabend doch nicht angereist. Einige von ihnen hatten den wegen schlechter Bodenverhältnisse um eine Woche verschobenen Termin nicht mehr wahrnehmen können, andere scheuten das schlechte Wetter.

Schon der Weg zum Waldstadion gestaltete sich schwierig, denn die Anreisenden mussten ihre Autos im Gewerbegebiet abstellen und einen längeren Fußmarsch über die rutschigen Waldwege des Ilsetals in Kauf nehmen. Leichter, aber längerer Regen hatte die ohnehin schmierigen und matschigen Laufstrecken rund um das Waldstadion in echte Herausforderungen für die Teilnehmer verwandelt.

Der Wettkampfplan konnte aber etwas schneller abgearbeitet werden, weil die Veranstalter einige Starts zusammenfassten, so zum Beispiel die Altersklasse 10 und 11. Rekordträchtige Zeiten waren unter den gegebenen Bedingungen nicht zu erwarten — trotzdem zeigten alle Kinder Sportgeist und verausgabten sich bis zum Äußersten.

Die Siegerehrungen der einzelnen Läufe fanden sofort nach der Auswertung der jeweiligen Läufe statt und wurden vom Landtagsabgeordneten Heino Schütt und vom Stadtpräsidenten Norbert Schlesiger vorgenommen. Letzterer hatte selbst und unter viel Beifall vom Publikum ein einsames Rennen absolviert.

Neben Medaillen und Urkunden durften sich die erfolgreichen Mädchen und Jungen auch über kleine Souvenirs aus einem großen Karton freuen. „Ich konnte nicht so schnell laufen, wie ich wollte“, berichtete die zwölfjährige Pia Borchardt vom LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz. Sie schätzte, dass sie unter besseren Streckenverhältnissen noch schneller gewesen wäre. Dennoch hatte es zur Silbermedaille in ihrer Altersklasse gereicht, eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. „Damals hatte ich keinen vorderen Platz belegt.“

Ihre Clubkameradin Lara Amy Gentzsch, ebenfalls zwölf Jahre alt, war auf der 1200-Meter-Strecke siegreich gewesen und durfte nach der Umrechnung mit dem Vergleichsfaktor den von Heino Schütt gestifteten Pokal für die beste Läuferin 2013 entgegen nehmen. Bereits im vergangenen Jahr war Amy Lara über die 800 Meter erfolgreich gewesen. Mit ihren Trainern Hans Schoenen und Dirk Griephan trainiert sie bis zu dreimal pro Woche, das Laufen ist ihre Lieblingsdisziplin. „Mein nächster Wettkampf wird die 800-Meter-Staffel in Rostock sein“, erklärte sie.

Bei den Jungen durfte der zehnjährige Jan Joseph Raab vom SV Doberan den großen Pokal für den Gesamtsieger entgegen nehmen. Gestiftet hatte ihn der Werbefachmann Gerd Hunsemann aus Tressentin. Jan Joseph hatte auf der 1200-Meter-Distanz „richtig Dreck geschluckt“, wie er es ausdrückte. Seine Laufschuhe sahen anschließend nach einem Fall für den Hochdruckreiniger aus. „Laufen ist meine Stärke, vor allem der Ausdauerlauf“, erzählte er. Gern würde er mehr als zweimal pro Woche trainieren, denn seine schulischen Leistungen würden es hergeben. „Auch in der Schule ist Sport mein Lieblingsfach“, versicherte der Viertklässler.

Im Nachhinein konnte Organisator Achim Winkler vom Marlower Präventionsrat im widrigen Wetter doch noch einen kleinen Nutzen erkennen: „Wir mussten alle etwas näher zusammenrücken“. Dabei hatte das Schutzdach über den Zuschauerplätzen im Blick, unter dem sich das gesamte Geschehen rund um die Veranstaltung konzentriert hatte. Hervorzuheben wäre noch die partnerschaftliche Zusammenarbeit bei der Organisation, an der sich neben der Stadt Marlow, den Mitgliedern des Präventionsrates und dem VfB Marlow auch die Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr, der DRK-Ortsverein und die Standortfeuerwehren Bartelshagen I und Gresenhorst beteiligt hatten.

Die Gewinner
Bambini (Jahrgang 2006 und jünger): Thorge Schult (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz), Carolin Bliemeister (LAV, Sanitz)

AK 8: Ben Totzke (LAV, Ahrenshagen), Josephine Gildemeister (Barth)

AK 9: Birk Scheben (Doberaner SV), Lucy Pinnow (LAV, Sanitz)

AK 10: Jan Raab, Mareen Bürger (beide Doberaner SV)

AK 11: Niklas Tuschling, Lena Kraatz (beide Doberaner SV)

AK 12: Lara Amy Gentzsch (LAV, Ribnitz-Damgarten)

AK 13: Charlotte Lange (LAV, Ribnitz-Damgarten)

AK 14: Juliane Böhmer (Barth), Enrico Espinosa (LAV, Sanitz)

AK 18: Uwe Krohn (LAV, Ribnitz-Damgarten)

Männer: Norbert Schlesiger (Marlow)

Frauen: Anke Sohr-Dörschner (Bad Doberan)

Volker Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.