Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Liquidation bringt Geld in Kasse der Sportvereine
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Liquidation bringt Geld in Kasse der Sportvereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:57 12.09.2013
Wir wollen das Geld bis zum 30. September an die Vereine überweisen.“Lothar Großklaus
Ribnitz-Damgarten

Die Liquidation des Kreissportbundes (KSB) Nordvorpommern wird in den nächsten Wochen den Vereinen zwischen Zingst und Trebeltal eine mehr oder weniger große Summe einbringen. Je nachdem, wie viele Mitglieder sie haben.

Die Auflösung, sprich Liquidation des alten Kreisverbandes, ist eine Folge der Gebietsreform. Im September 2011 fusionierten die Kreise Rügen und Nordvorpommern mit der Hansestadt Stralsund zum Kreis Vorpommern-Rügen.

Damit war auch der ehemalige Kreissportbund Nordvorpommern Geschichte — aufgelöst wurde er im Juni 2013 auf einem Treffen in Tribsees. Dort hatten die Delegierten auch beschlossen, Liquidatoren mit der Auflösung des Verbandes zu beauftragen. Diese — zu ihnen gehören unter anderem die Grimmener Lothar Großklaus und Thomas Hagemann — haben jetzt in Grimmen getagt. Ein Schwerpunkt: Wie soll das noch vorhandene Geld des Verbandes verteilt werden?

„Alle Vereine, die per 1. Januar 2012 Mitglied im Kreissportbund waren, bekommen aufgrund ihrer Mitgliederzahlen 1,80 Euro je Mitglied“, erläutert Lothar Großklaus. Das kann — bei großen Vereinen wie dem Ribnitzer SV mit fast 800 Mitgliedern oder dem HSV Grimmen mit 420 — ein erkleckliches Sümmchen ausmachen. In der Region Nordvorpommern gibt es 136 Vereine, die Mitglied im alten Kreissportbund waren. Insgesamt haben sie etwa 12 500 Mitglieder.

„Geplant ist, das Geld bis zum 30. September zu überweisen“, erklärt Lothar Großklaus. Er verbindet dies mit einer Bitte. Kontoveränderungen, die in den vergangenen zwei Jahren erfolgten und beim Kreissportbund nicht bekannt sind, sollten dort bitte gemeldet werden. „Auch wenn jemand noch Ansprüche hat, sollte er sie alsbald anmelden“, so der Grimmener. Auch wenn der alte Kreisverband Geschichte ist, soll es mit den langjährigen Ehrenamtlern noch eine Dankeschön-Veranstaltung geben, fügt er hinzu.

Im neuen Kreissportbund, den Lothar Großklaus leitet, sind die Sportvereine Vorpommern-Rügens vereint. Fast 290 sind es, mit knapp 30 000 Mitgliedern. Ihre Delegierten kommen am 18. September zum Kreissporttag in Stralsund zusammen. Thema ist eine erste Bilanz im Großkreis. Thema ist der Kreissportbund noch an anderer Stelle. Der Landkreis fördert den Vereinssport zwischen Rügen und Trebeltal, dieses Jahr mit rund 327 000 Euro. Gedacht ist das Geld als sogenannter Sockelbetrag für die Vereine, als Zuschüsse an Übungsleiter mit Lizenz und für Projektarbeit.

Diskutiert wird derzeit in den Fachgremien des Kreistages, die Vergabe der 327 000 Euro komplett dem Kreissportbund zu übertragen — denn dort würden schließlich die Experten sitzen.

Fußball dominiert

56 Sportarten werden in Vorpommern-Rügen betrieben. Es dominiert der Fußball — von den knapp 30 000 Mitgliedern des Kreissportbundes sind fast 5800 Fußballer. Es folgen übrigens die Golfer (1800) und die Reiter (1600).

Die Geschäftsstelle des Kreissportbundes befindet sich in Stralsund. Ihr Sitz ist in der Barther Straße 70.


• Internet.
www.ksb-vr.de

Peter Schlag

Anzeige