Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Maler beklagt fachfremde Konkurrenz

Prerow Maler beklagt fachfremde Konkurrenz

Seit 40 Jahren gibt es in Prerow den Malerbetrieb Noll. Inhaber Mathias Noll beklagt das Agieren von fachfremden Firmen in „seinem“ Bereich. Er ärgert sich, dass Raumausstatter oder Messebauer ohne Zulassung in dem Segment tätig seien.

Voriger Artikel
PSV Ribnitz-Damgarten kann Negativserie nicht beenden
Nächster Artikel
Verliebt in eine urige Uhr

Die Malermeister Siegfried (re.) und Mathias Noll blicken auf eine 40-jährige Firmengeschichte zurück.

Quelle: Richter Timo

Prerow. Der Rückgang von Einwohnern und fachfremde Konkurrenz auf dem eigenen Terrain beklagt Mathias Noll. Der Malermeister und Inhaber des in Prerow am längsten am Markt tätigen Fachbetriebes blickt dennoch einigermaßen zuversichtlich in die Zukunft. Im August feiert der Handwerksbetrieb das 40-jährige Bestehen. Derzeit sind in dem Unternehmen vier Mitarbeiter angestellt.

Potenzielle Arbeitskräfte verloren

Seit der Wende, so der 42-Jährige, sei die Zahl der Prerower von 1800 auf nun rund 1500 Bewohner gesunken. Unterm Strich seien das 300 potenzielle Arbeitskräfte weniger – am Ende noch mehr, weil ja gerade junge Menschen der Region den Rücken kehrten und deren Nachwuchs fehle.

Unternehmer will nicht wachsen

Wachsen will Mathias Noll unternehmerisch trotz zufriedenstellender Auftragslage dennoch nicht. Abgesehen von fehlenden Fachkräften – und: Seit Jahren hat sich kein einziger Schulabgänger für einen Ausbildungsplatz in dem Meisterbetrieb beworben – will Mathias Noll, gleichzeitig auch Mitglied der Prerower Gemeindevertretung, weiter kleine Brötchen backen.

Fachfremde Firmen ergattern Aufträge

Dennoch ärgert sich der Malermeister über fachfremde Unternehmen, die ohne fachliche Anmeldung bei der Handwerkskammer als fachfremde Firmen Arbeiten des Malerhandwerks anböten, wie Mathias Noll sagt. Er bedauert, dass solche fachfremden Firmen auch von öffentlichen Institutionen engagiert würden. So würden beispielsweise Raumausstatter oder Messebauer für Malerarbeiten engagiert, ohne dass die entsprechende Qualifikationen besäßen.

Schönste Zeit in Schiffswerft erlebt

Gegründet wurde der Malerbetrieb in Prerow Anfang August 1978 vom Vater Mathias Nolls, Siegfried. Der heute 74-Jährige hatte das Handwerk drei Jahre lang bei Malermeister Kraemer in Prerow gelernt. Dieser Betrieb ist seit etlichen Jahren nicht mehr am Markt. Im Anschluss wechselte er an die Schiffswerft Rostock. Dort habe er beruflich seine schönsten Jahre erlebt. Später wechselte Siegfried Noll in die damalige Produktionsgenossenschaft des Handwerks nach Barth. Gleichzeitig bildet er sich weiter, schaffte nach der Meisterprüfung 1968 den sogenannten Lehrmeister. Mit diesem Titel durfte er auch künftige Maler in der Berufsschule ausbilden. Das hat Siegfried Noll auch einige Jahre lang in der Berufsschule in Stralsund getan. Irgendwann zog es ihn zurück in den Heimatort. dort konnte er zu DDR-Zeiten nach einer Bewerbung das Gewerbe übernehmen. Bis zur Wende hat ein gutes Dutzend Auszubildender in dem Betrieb eine Lehre absolviert. Dazu kamen einige Schüler des Bildungszentrums in Ribnitz-Damgarten, die in dem Noll’schen Unternehmen Betriebspraktika absolvierten.Anfang August 2008 hat Mathias Noll den Betrieb übernommen. Gelernt hat er den Malerberuf von 1992 bis 1995 im heimischen Betrieb. Ausdrücklich betont er, dass die Berufswahl freiwillig erfolgt sei. Im Mai 2000 schaffte Mathias Noll die Meisterprüfung.Vorrangig beschäftigt sich der Betrieb mit Renovierungsarbeiten. Manchmal wird auch eine der –Darßer Türen aus der Werkstatt der Gebrüder Roloff gestrichen. Das, sagt der Betriebsgründer, sei eine ganz schöne Fummelei. Stress dürfe man an so einem Tag jedenfalls nicht haben.

Richter Timo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnemünde
Ein Künstler arbeitet bei der 8. Warnemünder Sandwelt an seinen Skulpturen.

In Warnemünde werden 300 Tonnen Sand von sieben internationalen Künstlern Figuren und Geschichten verwandelt.

mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.