Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Mann nach Steilküstenabbruch gestorben
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Mann nach Steilküstenabbruch gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:44 16.05.2017
Steilküste von Klein Zicker: Hier wurde Donnerstagvormittag ein 92-jähriger Mann verschüttet. Quelle: Rolf Reinicke
Anzeige
Klein Zicker

Ein 92-jähriger Mann, der in der vergangenen Woche bei einem Steilküstenabbruch auf der Insel Rügen schwer verletzt worden war, ist tot. Der Mann aus der Gemeinde Thiessow sei am Samstag im Greifswalder Klinikum an den Folgen der Verletzung gestorben, teilte die Polizei mit.

Der Mann hatte am Donnerstag trotz Absperrungen Baggerarbeiten an der Steilküste von Klein Zicker beobachtet, als es zu einem Abbruch von Geröll kam. Der Mann wurde von einem herunterfallenden Gesteinsbrocken verletzt. und ins Uni-Klinikum Greifswald geflogen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Greifswalder Klinikum geflogen. Dort starb er am Samstag. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Mit den Baggerarbeiten an der etwa fünf Meter hohen Steilküste von Klein Zicker sollen Überreste eines ehemaligen Radarstützpunktes der sowjetischen Streitkräfte beseitigt werden.

OZ

Nach dem Überfall in Göhren konnte das 56 Jahre alte Opfer keine genaue Beschreibung des Täters abliefern. Allerdings hat die Polizei offenbar DNA des Täters sichergestellt.

17.01.2018

Fachgymnasium Velgast punktet mit familiärer Atmosphäre und Projekten

02.02.2018

Am Gymnasialen Schulzentrum Barth werden 787 Schüler unterrichtet. Das Konzept der Freiarbeit ist dabei ein wichtiger Baustein. Die Schüler sollen vor allem lernen, selbstständig zu arbeiten.

02.02.2018
Anzeige