Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Mittwochssegler nehmen wieder Kurs auf
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Mittwochssegler nehmen wieder Kurs auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 20.04.2018
Die Yachten (v.l.) „Foxtrott“ (Horst Winter), „Esprix“ (Steffen Brauer) und „Seahunter“ (Uwe Krohn) auf dem Regattakurs. FOTOS (2): SÖREN CARL/BILDERHORIZONTE.DE

Auch während der diesjährigen Wassersportsaison wollen die Barther Mittwochssegler regelmäßig auf ihren Regattakurs auf dem Barther Bodden gehen. Um die sehnsüchtig erwartete Wettfahrtserie zu planen und die vergangene Regattasaison auszuwerten, hatten sie sich am Mittwochabend in „Moppi‘s Clubgaststätte“ getroffen. Regattaorganisator und Veranstaltungsmoderator Holger Neu brachte seine Freude über die gute Beteiligung, sowohl an der Zusammenkunft als auch an den Mittwochsregatten, zum Ausdruck und verband damit die Hoffnung auf eine ähnliche Resonanz in diesem Jahr.

Zur Galerie
Start der Regatten im Mai / Carsten Schmidt aus Bodstedt holt zum vierten Mal den Wanderpokal

Die ersten zehn Ränge

1.   „Home Run“, Carsten Schmidt 2.   „Mistral“, Holger Neu 3.   „Sea Hunter“, Uwe Krohn 4.   „Extreme“, Ralf Brinkmann 5.   „Foxtrott“, Horst Winter 6.   „Pirana“, Harry Brauer 7.   „Esprix“, Steffen Brauer 8.   „Alida“, Ernst Branse 9.   „Zephir“, Bernd Utesch 10.   „Marlene“, Patrick Weinhardt

Vor der Bekanntgabe der Gesamtplatzierungen nahm Neu eine kurze statistische Auswertung vor. Danach haben im Laufe des Sommers insgesamt 17 Boote an der Mittwochsserie teilgenommen, durchschnittlich zehn pro Regatta. Von den 19 angesetzten Wettfahrten mussten vier wegen zu starken Windes abgesetzt werden. „Ein Resultat von 15 gesegelten Wettfahrten ist gar nicht so schlecht und entspricht etwa dem Niveau der Vorjahre“, freute sich Holger Neu.

Als herausragend bezeichnete er die rechnerische Annäherung der Yardstickwerte, die als Handicapfaktoren ein einigermaßen gerechtes Wettsegeln zwischen Yachten unterschiedlicher Geschwindigkeitspotenziale erst möglich machen. Die Mittwochssegler haben ihre YS-Werte auf der Basis langjähriger Erfahrungswerte stetig aktualisiert, um die Wettkampfbedingungen immer fairer zu gestalten. „Wir hatten sechs Wettfahrten, bei denen die Zieldurchgänge der ersten fünf Boote innerhalb von anderthalb Minuten erfolgten. Am 19. Juli lagen der erste und der fünfte Zieldurchgang nicht mehr als 14 Sekunden auseinander“, so der Organisator. Das wäre ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Yardstick-Anpassung auf gutem Wege sei und für dieses Jahr ebenfalls spannende Wettfahrten garantiere. Wenn die Spitze dicht zusammenliege, mache das Wettsegeln einfach mehr Spaß, als wenn ein Boot ständig ein paar Minuten Vorsprung habe, versicherte er.

Als Spitzenreiter bei der Teilnahmehäufigkeit würdigte er „Heidi“ (Benjamin Hingst), „Marlene“ (Patrick Weinhardt) und „Loneele“ (Jens-Uwe Glander), die bei allen 15 Regatten an den Start gegangen waren.

Mit dem Wanderpokal der Mittwochsregatten ehrte Holger Neu als Gesamtsieger den Bodstedter Carsten Schmidt, der damit mit seiner „Home Run“ zum vierten Mal erfolgreich war – allerdings nicht in ununterbrochener Folge. Übrigens ist Carsten Schmidt 2017 auch Sieger der Regatta „Rund Plantagenet“ auf der Ostsee sowie der Barther Opti-Spaß-Regatta um den Bürgermeisterpokal gewesen.

Holger Neu dankte Hafenmeister Stephan Wenke für die ehrenamtliche Start- und Zielabsicherung der abendlichen Regatten, Jens-Uwe Glander für die zeitnahe Auswertung und Veröffentlichung der Ergebnisse sowie Torsten Brand vom Barther Yacht-Service für die Übernahme der Anmeldeformalitäten.

Auch in diesem Jahr ist die Anmeldung beim Yacht-Service mit Kopie der Haftpflichtversicherung und Entrichtung des Startgeldes Voraussetzung für die Teilnahme. Die erste Mittwochsregatta ist für den 9. Mai geplant, die letzte für den 12. September. Der Start: jeweils um 19 Uhr vor der Mole.

Wer von den Seglern rund um den Barther Bodden schon vorher Lust auf das Regattasegeln verspürt, ist zum Ansegeln des Barther Segler-Vereins eingeladen. Basis für die Veranstaltung mit abendlicher Feier ist der neue Dabitzer Hafen, gesegelt wird am Sonnabend, 5. Mai, ab 10.30 Uhr auf der Grabow, die Einweisung der Steuerleute erfolgt um 9.30 Uhr vor dem Regattazelt.

Volker Stephan

Albert Rostmaev dominiert seine Gewichtsklasse

20.04.2018

Handballerinnen empfangen Doberan / Herren gegen Wismar gefordert

24.04.2018

Erlebnispfad zwischen Nehringen und Tribsees (Vorpommern-Rügen) wird am Sonnabend eröffnet. 255 000 Euro wurden investiert.

19.04.2018
Anzeige