Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Motor gewinnt den Bezirkspokal
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Motor gewinnt den Bezirkspokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.04.2013
Handball

Die Handballer des SV Motor Barth haben den Pokalwettbewerb des Bezirkshandballverbandes Rostock/MV Nord gewonnen. Bei dem in Turnierform am Wochenende in der Hansestadt ausgetragenen Wettbewerb nahmen insgesamt sechs Mannschaften Teil. Gespielt wurde zunächst in zwei Staffeln. Pro Partie waren zwei mal 15 Minuten angesetzt.

„Wir sind mit dem Ziel nach Rostock gefahren, den Pokal zu holen und unsere Saison zu krönen“, sagte Trainer Nico Warobioff. Diese Vorgabe setzte die Mannschaft um. In der Gruppenspielen setzte sich Motor gegen den SV Warnemünde V (20:9) und den SV Eintracht Rostock (17:14) durch. Damit belegten die Barther Platz eins in ihrer Gruppe und qualifizierten sich für das Halbfinale gegen den SV Warnemünde IV. Hier sah sich die Motor-Sieben zur Halbzeitpause einem 5:6-Rückstand gegenüber. „Doch die Mannschaft hat den Kampf angenommen und das Spiel noch gedreht“, berichtete Nico Warobioff. Am Ende gewannen die Vinetastädter noch mit 14:10.

Im Finale stand Motor dann dem Team vom HC Empor Rostock IV gegenüber. Die Begegnung verlief ausgeglichen und endete nach regulärer Spielzeit 13:13. Das Siebenmeterwerfen musste über den Pokalsieg entscheiden. Hier hatten die Barther mit Torwart Oliver Hamann den entscheidenden Mann in ihren Reihen. Der Keeper parierte zwei Würfe und Motor setzte sich letztlich mit 17:16 durch.

„Ich denke, wir haben verdient den Pokal gewonnen“, freute sich Warobioff. „Die Mannschaft ist sehr geschlossen aufgetreten und hat sich am Ende für den etwas unglücklichen Ausgang der Meisterschaft noch entschädigt.“ In dieser hatten die Barther über die gesamte Spielzeit nur eine Partie verloren. Das war keiner anderen Mannschaft gelungen. Dennoch reichte es in der Endabrechnung nur zu Rang drei. Nun durfte Motor aber feiern und stand zum Saisonabschluss ganz oben auf dem Treppchen.

Marco Schwarz

Anzeige