Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Motor untermauert seine Vormachtstellung
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Motor untermauert seine Vormachtstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.03.2013
Andreas Reiz trat nach l�ngerer Pause wieder f�r Motor Barth an die Hantel. Fotos (2): Marco Schwarz
Kraftdreikampf

Die Kraftsportler des SV Motor Barth haben einmal mehr ihre Spitzenstellung in Deutschland unter Beweis gestellt und einen großen Schritt in Richtung Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gemacht. Der Titelverteidiger war am zweiten Vorrundenwettkampftag erneut nicht zu bezwingen und lieferte das beste Ergebnis aller Teams in der 1. Bundesliga ab. Entsprechend zufrieden zeigte sich auch Sven Lange, Abteilungsleiter Kraftsport beim SV Motor. „ Es hat einfach alles gepasst. Wir haben damit nun ein sicheres Polster vor dem letzten Wettkampf der Vorrunde.“

Bei der SG Köthen-Wolfen trat Motor mit einer auf drei Positionen gegenüber dem ersten Wettkampf veränderten Mannschaft an und kam auf starke 1542,18 Punkte. „Das gelingt so im Prinzip keiner Mannschaft in Deutschland“, meinte Sven Lange stolz. Zum Vergleich: Der zweitplatzierte VfB Klötze kam am Sonnabend auf 1453,58 Punkte.

Bester Motor-Athlet in Köthen war Eduard Tepper. Er steuerte 545,16 Punkte zum Mannschaftserfolg bei. Tepper startete in der Auftaktdisziplin Kniebeugen mit 295 Kilogramm, ließ dann im Bankdrücken 230 Kilogramm folgen und rundete seinen starken Auftritt mit 290 Kilogramm beim Kreuzheben ab.

Mirko Knaak war der zweite Motor-Starter, der die 500-Punkte-Marke knackte (501,25). Er begann mit 300 Kilogramm bei den Kniebeugen. Nach dann 230 Kilogramm im Bankdrücken sowie 260

Kilogramm im Kreuzheben lag auch er im Soll.

Das gilt auch für Andreas Reiz, der nach fast zweijähriger Pause erstmals wieder für Motor an den Start ging. „Andreas und Mirko waren mit ihren Leistungen zwar nicht ganz zufrieden, aber am Ende zählt das Mannschaftsergebnis“, meinte Sven Lange. Reiz kam auf 496,77 Punkte (320 kg, 200 kg, 320 kg) und durfte damit nach der langen Pause durchaus zufrieden sein. René Groß sicherte als vierter Starter des SV Motor Barth — die besten drei einer jeden Mannschaft werden gewertet — das Teamergebnis ab. „Insbesondere seine 240 Kilogramm in Bankdrücken waren ganz stark“, sagte Sven Lange. Groß kam letztlich auf 401,54 Punkte (220 kg, 240 kg, 220 kg).

„Ich denke, dass der Weg ins Finale damit geebnet sein sollte“, freute sich Sven Lange. Dieses wird am 25. Mai bei der erstplatzierten Mannschaft der Staffel Süd, derzeit der SV Fellbach, ausgetragen. Zuvor müssen die Barther aber noch den dritten Vorrundenwettkampf bestreiten. Der wird am 6. April bei der KG Bergen/Gostorf auf der Insel Rügen stattfinden.

Tabelle nach dem 2. Tag
1. Bundesliga Nord

1. SV Motor Barth 3104,79

2. VfB Klötze 2956,44

3. KG Bergen-Gostorf 2817,81

4. KBV Bautzen 2817,13

5. Herrnburger AV 2543,94

6. Powerlifting Lauchhammer 2534,83

7. FSV Magdeburg 2532,90

8. KG Köthen-Wolfen 2228,13

9. Sanssouci GYM Potsdam 2112,27

1. Bundesliga Süd

1. SV Fellbach 2788,96

2. AC Siegfried Darmstadt 2620,19

Marco Schwarz

Anzeige