Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Munition? Bauarbeiter in Born rufen Polizei
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Munition? Bauarbeiter in Born rufen Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.02.2018
Born

Was sich bei Erdarbeiten auf einem Grundstück in Born zunächst als Verdacht des Munitionsfundes darstellte, erwies sich schnell als harmlos: Bauarbeiter haben am Donnerstag gegen 10.30 Uhr bei Arbeiten an Außenanlagen von Ferienhäusern in dem Erholungsort auf dem Darß einen Gegenstand aus Metall gefunden. Sie schöpften Verdacht, dass es sich um einen gefährlichen Fund – um Munition – handeln könnte. Mit einem Durchmesser von zirka vier Zentimetern und einer Länge von etwa 20 Zentimetern ähnelte das Fundstück einer Granate.

Hat Ähnlichkeit mit einer Granate – der in Born gefundene Metallgegenstand. Quelle: Foto: Polizei

Die Arbeiten an den Außenanlagen wurden sofort eingestellt, die Bauarbeiter alarmierten die Polizei. Beamte des Polizeireviers Barth fotografierten den Gegenstand und zogen Experten des Munitionsbergungsdienstes zu Rate.

Nach deren Einschätzung konnte Entwarnung gegeben werden. Der einer Granate ähnelnde Gegenstand erwies sich als Druckpatrone eines Feuerlöschers. Eine Gefahr konnte somit ausgeschlossen werden.

Die Arbeiten an den Außenanlagen am Fundort in Born konnten nach etwa einstündiger Unterbrechung gegen 11.30 Uhr fortgesetzt werden, teilt die Polizei mit und lobt das umsichtige Handeln der Bauarbeiter, die nicht selbst Überprüfungen anstellten, sondern die Polizei informierten.

OZ

Barth: Es ist das erste Mal seit 70 Jahren in Mecklenburg-Vorpommern

03.02.2018

Debora Ertelt bewegt Paare im Prerower Kulturkaten „Kiek in“

03.02.2018

Am 16. Februar Publikumslieblinge Podewitz zur ersten Veranstaltung 2018 auf Vorpommernhus-Bühne

03.02.2018
Anzeige