Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Musikanten gratulieren ihrer Stadt

Barth Musikanten gratulieren ihrer Stadt

Bürgermeister Kerth ehrte Hans-Ulrich Schwabe, den Leiter des Barther Spielmannszuges.

Voriger Artikel
Glocken aus dem Pott für Mecklenburger Kirche
Nächster Artikel
Narren bauen neue Burg

B�rgermeister Stefan Kerth (40) �berreichte an Hans-Ulrich Schwabe (54) einen Gutschein f�r einen Rundflug.

Barth. Nach dem tollen Platzkonzert auf dem Barther Marktplatz am Sonntagnachmittag dürfte es endgültig klar sein — die Barther Spielmannszüge und der Fanfarenzug haben einen heißen Draht nach oben. Hatte es noch am trüben Vortag bei kaltem Wind geregnet, war der Sonntag der erste richtige Frühlingstag in der Boddenstadt. Das wussten auch die vielen Barther zu schätzen, die am frühen Nachmittag ins Stadtzentrum gekommen waren und ein dankbares Publikum bildeten.

0000ycq1.jpg

Mitglieder des Barther Fanfarenzuges 1967 er�ffneten mit ihrem Signal die musikalische Stadtgeburtstagsfeier.

Zur Bildergalerie

Die Platzkonzerte anlässlich der Stadtgeburtstage — dieses Mal der 758. — seien mittlerweile zu einer Tradition geworden, begrüßte Bürgermeister Stefan Kerth die Zuschauer und die Akteure. Letztere hatten in der Mitte des Marktplatzes mit Blickrichtung zum Publikum Aufstellung genommen.

Das Programm gestalteten abwechselnd der Barther Fanfarenzug 1967, der Oldiespielmannszug sowie der Spielmannszug des SV Motor gemeinsam mit seinem Kinderspielmannszug. Die Klangkörper boten dem Publikum einen Querschnitt durch ihre Repertoires mit Neuem und Altbekanntem dar. Moderator Gerd Neumann erinnerte in den Pausen an bedeutende Ereignisse aus der wechselvollen Barther Stadtgeschichte.

Ein Höhepunkt des gut einstündigen Konzertes war die Ehrung des verdienstvollen Leiters des Spielmannszuges durch die Stadt Barth. Nachdem Hans-Ulrich Schwabe vom Bürgermeister auf das Podest gebeten worden war, hielt dieser eine kleine Laudatio auf den engagierten 54-Jährigen.

Die traditionelle Barther Spielleutebewegung lässt sich bis in das Jahr 1912 zurückverfolgen. Von 1919 bis 1933 gab es einen Spielmannszug des Arbeitersportvereins, doch erst 1955 konnte die Tradition mit der Gründung des heutigen Spielmannszuges fortgeführt werden, hieß es darin.

„Seit 43 Jahren ist Hans-Ulrich Schwabe Mitglied des Spielmannszuges, im Mai wird es 30 Jahre her sein, dass er dessen Leitung übernahm“, gab Stefan Kerth unter dem Beifall der Zuschauer bekannt.

Auch der Nachwuchsspielmannszug stehe unter Ulli Schwabes Leitung. Er habe einen beträchtlichen Anteil daran, dass der Spielmannszug bis heute 14 Mal in Folge Landesmeister werden konnte. „Wenn man morgens vor dem Kinderfest noch im Bett liegt, sind die Spielleute längst in den Straßen und Gassen der Stadt unterwegs — und das bei jedem Wetter. Ulli Schwabe, der in den 43 Jahren immer dabei war, soll nun die Möglichkeit erhalten, genau diese Straßen und Gassen aus Luft zu sehen“, verkündete der Redner und überreichte dem Geehrten einen Blumenstrauß sowie einen Gutschein für einen Rundflug mit drei Personen. Den hatte die Geschäftsleitung des Ostseeflughafens zur Verfügung gestellt.

Ein besonderer Gruß des Bürgermeisters galt dem 87-jährigen Horst Müller, der auch dieses Mal dem Fanfarenzug die Vereinsflagge vorangetragen hatte.

Von Flöten, Trommeln und Fanfaren
43 Jahre begleitet der Spielmannszug den Weg von Hans-Ulrich Schwabe. Vor 30 Jahren übernahm er die Leitung der Spielmannszüge des SV Motor.

1912: In diesem Jahr wird die Spielleutebewegung in Barth zum ersten Mal erwähnt. Von 1919 bis 1933 gab es einen Zug des Arbeitersportvereins.

1955 im Oktober wurde mit der Gründung eines neuen Spielmannszuges durch ehemalige Spielleute des Arbeitersportvereins die Spielleutebewegung in Barth wieder ins Leben gerufen.

1967 wurde an der damaligen Hans-Coppi-Schule und der EOS „Otto Grotewohl“ der Fanfarenzug gegründet. 1989 löste sich in der Wendezeit der Klangkörper auf.

2005 erlebten die überraschten Barther beim großen Festumzug zum 750. Stadtjubiläum die „Auferstehung“ des Fanfarenzuges. Die Resonanz auf diesen Auftritt, der eigentlich der einzige sein soll, war derart positiv, dass beschlossen wurde, sich als Fanfarenzug in einem Verein zu organisieren. In einem Artikel der OSTSEE-ZEITUNG hieß es dazu:

„Die begeisterten Barther erlaubten die Einmaligkeit nicht und forderten Konstanz.“hjm

Hans-Ulrich Schwabe hat einen beträchtlichen Anteil daran, dass der Barther Spielmannszug 14 Mal in Folge Landesmeister werden konnte.“Bürgermeister Stefan Kerth (40)

Volker Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth

feiert am 17. April den 758. Geburtstag. Traditionell gratulierten die drei Spielmannszüge der Stadt sowie der Barther Fanfarenzug am Sonntag auf dem Markt mit einem Konzert.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.