Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Neues Heim für herrenlose Hunde
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Neues Heim für herrenlose Hunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 09.02.2018
Die Vereinsvorsitzende Martina Finger (3.v.l.) freute sich über die Spenden, die Erika Meding (v.l., Recknitz-Apotheke), Anne Kerber (Forellen-Apotheke), Dr, Nina Gerhards (Bahnhof-Apotheke), Cathrin Buß (Linden-Apotheke) und Helma Mehltretter-Uth (Apotheke Am Bodden) überreichten. Quelle: Robert Niemeyer
Ribnitz-Damgarten

„Rex“ ist nicht mehr der Jüngste, so richtig gut hören kann er schon nicht mehr, aber er ist bestimmt einer die Liebsten. Bei den winterlichen Temperaturen genießt der fast 13-jährige Schäferhund die kuscheligen Streicheleinheiten von Heidi Smuda. Die Bartelshägenerin ist Mitglied im Tierschutzverein „Vorpommersche Boddenlandschaft“ und kümmert sich seit 2014 ehrenamtlich um herrchenlose Hunde wie „Rex“. „Diese Tiere haben ja niemanden, der ihnen hilft“, sagt Smuda, die auch selbst schon Katzen vom Tierschutzverein in ihre Obhut genommen hat. Damit es Fundtiere künftig noch besser haben, soll auf einem Gelände in der Nähe von Ribnitz-Damgarten (Vorpommern-Rügen) ein kleines Tierheim entstehen. Mehr als 300000 Euro sollen dafür investiert werden. Ein großer Schritt soll bereits in diesem Jahr gemacht werden.

Der Tierschutzverein „Vorpommersche Boddenlandschaft“ aus Ribnitz-Damgarten baut eine Notaufnahme-Station.

Denn noch werden die Fundtiere auf einem Privatgelände im Kuhlrader Landweg südlich von Ribnitz aufgenommen und betreut. Olivia Ehling stellt ihr Grundstück und ihr Haus zur Verfügung. Doch die Kapazitäten sind begrenzt. „Manchmal sind es so viele Anfragen, dass wir die Aufnahme stoppen müssen“, sagt Ehling. Deshalb soll gebaut werden.

Nur ein paar Meter neben Ehlings Grundstück sind die ersten Schritte bereits zu erkennen. Ein Zaun wurde um eine knapp 3000 Quadratmeter große Fläche gezogen. Zwei Bodenplatten sind bereits gegossen worden. Noch in diesem Jahr sollen hier ein Wirtschaftshaus und ein Katzenhaus gebaut werden. 50000 Euro hat der Verein bereits investiert. „Und wir müssen in diesem Jahr fertig werden“, sagt Martina Finger, Vorsitzende des Tierschutzvereins.

Eigenanteil durch Spenden finanzieren

Hintergrund ist, dass der Verein über das Landesförderinstitut Fördermittel in Höhe von 150000 Euro bekommt, die in diesem Jahr abgerechnet werden müssen. Das Problem: Der Verein muss einen Eigenanteil von mehr als 17000 Euro aufbringen. Da dafür allein die Mitgliedsbeiträge der rund 80 Mitglieder nicht ausreichen – schließlich sind auch laufende Kosten zu tragen – hatte der Verein zuletzt um Spenden gebeten. Fast 8000 Euro sind bereits zusammengekommen. In der vergangenen Woche hatten beispielsweise die Ribnitz-Damgartener Apotheken aus ihrer traditionellen Kalenderaktion 2860 Euro überreicht (siehe Infokasten). „Wir können den Eigenanteil nicht aus eigenem Budget stemmen“, sagt Finger.Die Genehmigungen für die beiden Gebäude seien mittlerweile vorhanden. Die Ausschreibungen der Aufträge für die Handwerker laufen.

Weitere Gebäude sollen bald folgen. Unter anderem wird eine Quarantäne-Station benötigt. Auch ein viertes Gebäude für Hunde ist geplant. Für diesen zweiten Bauabschnitt, der nochmals mehr als 150000 Euro kosten dürfte, hat der Verein abermals Fördermittel beantragt. „Und wir sammeln natürlich weiter Spenden“, sagt Finger. „Wir bewegen uns in kleinen Schritten. Das Ziel ist, perspektivisch auch einen Angestellten zu haben.“ Noch wird die Arbeit des Vereins komplett ehrenamtlich geleistet.

Zusammenarbeit mit vier Ämtern

Der Tierschutzverein „Vorpommersche Boddenlandschaft“ wurde 2012 gegründet. Der Verein arbeitet mit vier Ämtern zusammen: Ribnitz-Damgarten, Barth, Marlow und Recknitz-Trebeltal. Wird irgendwo eine herrenlose Katze oder ein herrenloser Hund gesichtet, steht auch der Tierschutzverein auf der Telefonliste der Ordnungsämter.

Sieben Hunde, 15 Katzen, dazu mehrere Kaninchen und Chinchillas befinden sich aktuell in der Obhut des Vereins. „Die Zahl der Anfragen steigt“, sagt Martina Finger. „Wir vermitteln aber auch gut.“ Viele Tiere würden schnell ein neues Zuhaus finden. Vielleicht demnächst auch Schäferhund Rex.

Apothekerinnen haben ein Herz für Tiere

2860 Euro haben die Ribnitz-Damgartener Apotheken in der vergangenen Woche an den Tierschutzverein Vorpommersche Boddenlandschaft überreicht. „Wie ein Mensch mit einem Tier umgeht, zeigt, was er für ein Mensch ist“, sagt Helma Mehrltretter-Uth von der Apotheke „Am Bodden“. Die Apotheken verschenken in der Weihnachtszeit gegen eine Spende von 50 Cent Kalender an ihre Kunden. In diesem Jahr durften diese selbst per Zettel entscheiden, wofür die Spenden eingesetzt werden. „Unseren Kunden ist es vor allem wichtig, dass das Geld in der Region bleibt“, so Mehltretter. Und das kam in den einzelnen Apotheken zusammen: Apotheke „Am Bodden“, 540 Euro, Recknitz-Apotheke, 500 Euro, Linden-Apotheke, 550 Euro, Forellen-Apotheke, 770 Euro, Bahnhof-Apotheke, 500 Euro. „Das ist eine tolle Unterstützung“, freute sich die Vereinsvorsitzende Martina Finger.

Niemeyer Robert

Konkrete Aussagen zum Baubeginn traf Minister Christian Pegel (SPD) im Forum des Barther SPD-Ortsvereins nicht. Er sei aber so optimistisch wie noch nie, gab er zu. Knapp 100 Zuhörer und Verfechter der Darßbahn kamen zur Diskussion ins Bibelzentrum.

09.02.2018

Start der Baumfällungen für neue Umleitung. Die Dorf-Bewohner in Langsdorf (Vorpommern-Rügen) sind leidgeplagt. Auch Böhlendorf bekommt nun einen Blitzer.

09.02.2018

Boddenkliniken in Ribnitz-Damgarten starten Pilotprojekt zur Diagnose von Diabetes

12.03.2018