Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Neustart in Damgarten mit Stralsunder Bildungsträger
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Neustart in Damgarten mit Stralsunder Bildungsträger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.06.2017
Standortleiterin Christiane Mikuleit (l.), BBV-Geschäftsführer Jörg-Ulrich Leesch und die stellvertretende Geschäftsführerin Edith Schult luden gestern nach Damgarten ein. Quelle: Foto: Edwin Sternkiker
Ribnitz-Damgarten/Stralsund

Der Verein „BBV – Bildung Bedeutet Verstehen“ Stralsund hat in Ribnitz-Damgarten einen neuen Standort eröffnet. Er befindet sich in Haus 2 des zum 31. Mai dieses Jahres abgewickelten Bildungszentrums. „Seit Anfang dieser Woche sind die Verträge mit dem Kreis Vorpommern-Rügen in Papier und Tüten. Wir können jetzt mit der Arbeit beginnen“, sagte gestern Geschäftsführer Jörg-Ulrich Leesch. Er informierte weiter darüber, dass Christiane Mikuteit Standortleiterin ist. Sie geht mit vier weiteren Mitarbeitern, die im ehemaligen Bildungszentrum tätig waren und jetzt beim BBV einen Arbeitsvertrag bekommen haben, an den Start. „Wir werden natürlich die Zahl der Mitarbeiter peu à peu vergrößern.“

Mit dem BBV geht in Damgarten ein Bildungsträger an den Start, der seit 1991 in der Region verwurzelt ist und auf ein gut ausgebautes Netzwerk zurückgreifen kann. Seine Ursprünge hat er in Tribsees, 2008 kam Stralsund hinzu, seit 2009 gibt es auch in Grimmen eine Niederlassung. Zurzeit hat der BBV 45 Mitarbeiter. Leesch: „Wir haben zum einen die Chance genutzt, auch in Ribnitz-Damgarten Präsenz zu zeigen, zum anderen haben wir uns auch verpflichtet gefühlt, uns in der Bernsteinstadt zu engagieren, weil wir viele Nachfragen von Schulen in Bezug auf Angebote der Berufsfrühorientierung gab.

Diese war ja bereits ein Schwerpunkt des abgewickelten Bildungszentrums und auch wir sind ja bereits seit längerem auf dem Gebiet der Berufsfrühorientierung im Landkreis tätig.“ Sobald die Genehmigung des Fördermittelgebers aus Bonn auf dem Tisch liegt, soll es damit losgehen.

Außerdem informierte der BBV-Geschäftsführer darüber, dass es auch weiterhin die Höhere Berufsfachschule Kosmetik am Standort Damgarten geben wird. Man habe dafür grünes Licht vom Bildungsministerium bekommen. Mit der Ausbildung von Kosmetikerinnen werde aber nicht sofort begonnen, sondern in einem Jahr. Die Zeit soll unter anderem dafür genutzt werden, um Auszubildende zu gewinnen. Gesichert sei aber, so ergänzt Christiane Mikuteit, dass die Kosmetikerinnen, die ihre zwei Jahre Ausbildung im ehemaligen Bildungszentrum absolviert haben, jetzt ordnungsgemäß den Abschluss machen können. „Die Prüfungen beginnen schon morgen“, so die BBV-Standortleiterin. Alles, was im Kosmektikbereich zum Beispiel mit Fortbildung oder Umschulung zu tun habe, laufe sofort an, so Mikuteit. Auch das Thema Schweißen wird am BBV-Standort Damgarten eine große Rolle spielen.

Engagieren wird sich in der Damgartener Bildungsstätte auch die Service-, Verwaltungs- und Dienstleistungsgesellschaft Vorpommern mbH (SVDV). Sie befindet sich zu 100 Prozent im Besitz des BBV, 41 Mitarbeiter hat die Gesellschaft. Geschäftsführer sind hier Jörg-Ulrich Leesch und Edith Schult. Die Angebote der SVDV: Gastronomie und Catering, Fahrschule (dazu gehört auch eine Ferienfahrschule vom 24. Juli bis 5. August 2017), Hausmeisterservice, hauswirtschaftliche Dienste, Reinigungsservice für Firmen und Privat sowie Serviceleistungen im Garten- und Landschaftsbau. „Die SVDV wird sofort den Betrieb der Küche des ehemaligen Bildungszentrums wieder aufnehmen“, erläutert Leesch. Der Speisesaal wird künftig öffentliche Gaststätte sein. Geplant ist, diese am 12. Juni zu eröffnen.

Bürgermeister Frank Ilchmann (parteilos) zeigte sich erleichtert, dass mit dem BBV ein Bildungsträger in Damgarten an den Start geht, der seine Leistungsfähigkeit im Kreis bereits unter Beweis gestellt habe. „Damit gibt es am Standort Damgarten auch in Zukunft alle Bildungsangebote, von der Kita über die Grundschule und Regionale Schule sowie Gymnasium bis hin zur Beruflichen Schule und zu Umschulungsangeboten.“

Ermittlungen, Insolvenz, Kündigungen

Anfang Dezember 2016 wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Rostock gegen das Bildungszentrum wegen Subventionsbetrugs ermittelt. Die Eröffnung der neuen Kindertagesstätte wurde verschoben. Die Staatsanwaltschaft sperrte die Konten des Vereins, der Mitte Dezember schließlich Insolvenz anmeldet.

Im März dieses Jahres wird den Mitarbeitern des Bildungszentrums schließlich gekündigt. Zum 31. Mai war Schluss.

Die Suche nach einem neuen Träger lief währenddessen auf Hochtouren. Letztlich erfolgreich.

Edwin Sternkiker

Mehr zum Thema

Bafög soll für gleiche Bildungschancen sorgen. Doch nach einer neuen Datenanalyse reicht die staatliche Förderung für Hunderttausende Studenten hinten und vorne nicht.

01.06.2017

Fast jeder Dritte tut es: Studienabbruch ist an deutschen Hochschulen ein Massenphänomen. Oft sind die Anforderungen zu hoch, oder es fehlt schlicht an Motivation für die Uni. Mit Frust über verlorene Lebenszeit halten sich die Betroffenen aber meist nicht lange auf.

01.06.2017

Fast jeder Dritte tut es: Studienabbruch ist an deutschen Hochschulen ein Massenphänomen. Oft sind die Anforderungen zu hoch, oder es fehlt schlicht an Motivation für die Uni. Mit Frust über verlorene Lebenszeit halten sich die Betroffenen aber meist nicht lange auf.

01.06.2017

Nach dem Überfall in Göhren konnte das 56 Jahre alte Opfer keine genaue Beschreibung des Täters abliefern. Allerdings hat die Polizei offenbar DNA des Täters sichergestellt.

17.01.2018

Fachgymnasium Velgast punktet mit familiärer Atmosphäre und Projekten

02.02.2018

Am Gymnasialen Schulzentrum Barth werden 787 Schüler unterrichtet. Das Konzept der Freiarbeit ist dabei ein wichtiger Baustein. Die Schüler sollen vor allem lernen, selbstständig zu arbeiten.

02.02.2018
Anzeige