Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
OZ LESERBRIEFE

Leserpost OZ LESERBRIEFE

Seit Jahren wird immer wieder über einen Durchstich von der Ostsee zu den Boddengewässern diskutiert. Warum einen Durchstich? Gibt es andere Varianten? Ja, die gibt es.

Voriger Artikel
Darß: Weniger Gäste und Übernachtungen
Nächster Artikel
Fluss-Renaturierung verschlechtert Grundwasser

Die Vorschulkinder der Kita „Sonnenblume“ tobten sich auf der Rodelstrecke aus.

Quelle: privat

über einen Durchstich von der Ostsee zu den Boddengewässern diskutiert. Warum einen Durchstich? Gibt es andere Varianten? Ja, die gibt es. Vor Monaten hat ein Fachmann vom Fischland den Vorschlag einer Anlage zum Tranportieren der Schiffe über Land vorgeschlagen. Diese Variante kostet nur einen Bruchteil, greift kaum in die Umwelt ein, es findet kein Wasseraustausch zum Bodden statt und ein Brückenbau über die L 21 ist nicht notwendig. Es gibt nur geringe Folgekosten, weil eine Versandung des Durchstichkanals nicht stattfindet. Diverse Gutachten wurden bisher erstellt , aber leider nur über Durchstichvarianten. Gibt es ein Gutachten über Alternativen? Eine Expertengruppe ist dringend notwendig um dieses Problem optimal zu realisieren. Ich schlage den Stadtvertretern vor, den Oberländischen Kanal in Polen, ca. 80 Kilometer hinter Danzig, zu besuchen. Dort werden seit 150 Jahren Schiffe auf Schienen kilometerweit bei einem Höhenunterschied von 100 Metern über Land gezogen.

Der Transport über Schienen ist wesentlich schneller und kostengünstiger als das Schleusen der Schiffe.

Ernst Fischer Abendliches Wintervergnügen für Vorschulkinder Die Vorschulgruppe der Kita „Sonnenblume“ übernachtete in der Einrichtung: Die Kinder der Kita „Sonnenblume“ in Damgarten steuern geradewegs auf die Schule zu und genießen das letzte Kindergartenjahr. Als Vorschulgruppe gibt es neben obligatorischen Terminen und interessanten Projekten auch Ereignisse, die mit Erzieherinnen und Eltern geplant werden. So auch die Übernachtung in der Einrichtung. Die Vorfreude war sehr groß und die Kinder kamen allesamt aufgeregt und freudig, das Kuscheltier unterm Arm, in der Kita an. Nachdem sich die Gruppe eingefunden hatte, wurde für eine leckere Pizza Gemüse gewaschen, Schinken geschnitten und der Teig belegt. Anschließend ging es raus auf die zirka 30 Meter lange Rodelstrecke, auf der es sich im Mondschein noch rasanter herabsausen ließ. Ein Lagerfeuer sowie Fackeln schmückten das Gelände der Kita. Die mitgebrachten Taschenlampen kamen bei der abendlichen Wanderung zum Einsatz. Durch die winterliche Landschaft stapfend, das Knirschen unter den Stiefeln, konnten die Kinder Damgarten im Dunkeln kennenlernen. Es war ein aufregender und spannender Abend für die Kinder, der sicher auch ein Stück dazu beigetragen hat, das letzte Jahr als die Großen im Kindergarten zu genießen und auf das kommende Schuljahr einzustimmen.

Elternrat der Kita

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.