Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ostblock-Treffen auf dem Abenteuerspielplatz
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ostblock-Treffen auf dem Abenteuerspielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 06.06.2017
„Papa, kaufst du mir den?“ Das hat Annemarie Katzer zwar nicht gefragt, aber gegen so ein Spielzeug hätte sie wohl nichts einzuwenden.
Pütnitz

Wie eine Riesenlibelle vor dem Abheben hockte der MI-8TB in der Halle, langsam begannen die Rotorblätter die Luft zu häckseln, schwirrten schneller, immer höher vibrierte das sausende Turbinengeräusch, bis die Halle zu zittern schien. Was für ein Unterschied zum „normalen“ Helikopter.

Von Russenkutsche bis Luftkissenboot: Alte Militärtechnik fasziniert 900 Gäste

Der MI-8TB war einer von vielen Hinguckern auf dem typenoffenen Oldie-Treffen in Pütnitz am Wochenende. In den Hallen und Hangars des Technik Museums konnten die rund 800 Tagesgäste und etwa 80 aktive Oldtimerfans Panzer, Räumfahrzeuge, Rundblickstation oder eben den Hubschrauber bestaunen, zudem Amischlitten und Russenkutsche, Trabant und Wartburg, Moped und Wohnwagen, Wolga und Volvo, Mini und Bully – mit alten Feuerwehrfahrzeugen als Farbtupfer zwischen regengrau und militäroliv.

Draußen tuckerte die Geländebahn für die sehr kleinen Gäste, die etwas größeren saßen bei Papa im Panzer, crossten mit ihm den Geländeparcours oder assistierten dem Piloten im Amphibienfahrzeug.

Damit kennt sich Konrad (9) richtig gut aus. „Das Kettenfahrzeug ruckelt ziemlich, jedenfalls an Land, gut festhalten“, riet er den Mitfahrenden, als die rasselnden Antriebsketten in der Kurve kreischend den Beton schmirgeln, und beruhigt: Nur einmal sei so ein Gefährt gesunken, alle hätten überlebt. Mit Kumpel Nils (10), den Eltern und weiteren Freunden maritimer Fahrzeuge war er aus Perleberg gekommen, Pütnitz stehe dreimal im Jahr im Terminkalender der Gruppe. „Hier gibt es so viele Fahrzeuge zu sehen und man kann so viel lernen. Toll ist der Geländeparcours. Und der Regen gehört doch dazu.“ Klar, sie seien sowieso vor allem auf dem Wasser unterwegs, haben sogar ihr Luftkissenboot mitgebracht. Butterweich war das Amphibienfahrzeug inzwischen in See gestochen und brauste ebenso elegant wieder an Land.

Die Passagiere klatschten Beifall und Annemarie Katzer windet sich strahlend aus der Luke des Fonds. Die Zehnjährige aus Liepgarten bei Ueckermünde ist zum ersten Mal in Pütnitz, aber ihre Eltern waren vor drei Jahren schon einmal hier. Sie durfte in der allerersten Reihe beim „Amphie-Piloten“ sitzen. „Das war ein Adrenalinkick“, beschreibt sie den Moment, in dem das Fahrzeug wasserte, für sie das Highlight knapp vor Panzer- und Geländefahrt. Silke Sorge aus Zittau sieht das ähnlich. Sie ist oft bei Ostblocktreffen hier. „Das ist einfach ein geniales Gelände!“

Juliane Neumann aus Stralsund ist zum ersten Mal dabei. Früher schleppte sie ihren Partner zu zahllosen Reitturnieren, nun „rächte“ er sich mit einer Einladung zum Pfingsttreffen, natürlich will er den Ural, ein robustes russisches Gelände-Gefährt, fahren. „Ich hoffe, dass er Spaß hat und heil wieder ankommt“, sagt sie. „Das Hoppeln kennt er ja vom Reiten.“

Susanne Retzlaff

Mehr zum Thema

Die Volkssolidarität veranstaltete in Stolpe ihr diesjähriges Chortreffen

01.06.2017

Teams bereiten sich auf Regatta beim 26. Wismarer Hafenfest am 10. Juni vor / 20 Paddler an Bord

01.06.2017

Dorf Mecklenburg/Groß Stieten. Viel los ist am langen Pfingstwochenende im Wismarer Umland. Die Gemeinschaft Olgashof feiert ein buntes Hoffest.

03.06.2017

Nach dem Überfall in Göhren konnte das 56 Jahre alte Opfer keine genaue Beschreibung des Täters abliefern. Allerdings hat die Polizei offenbar DNA des Täters sichergestellt.

17.01.2018

Fachgymnasium Velgast punktet mit familiärer Atmosphäre und Projekten

02.02.2018

Am Gymnasialen Schulzentrum Barth werden 787 Schüler unterrichtet. Das Konzept der Freiarbeit ist dabei ein wichtiger Baustein. Die Schüler sollen vor allem lernen, selbstständig zu arbeiten.

02.02.2018
Anzeige