Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
PSV besiegt Aufsteiger klar

PSV besiegt Aufsteiger klar

Ribnitz-Damgarten. „Heute nicht“, rief PSV-Trainer Tony Juhl in der 80. Minute über den Platz.

Ribnitz-Damgarten. „Heute nicht“, rief PSV-Trainer Tony Juhl in der 80. Minute über den Platz. Gemeint war Doberans Top-Stürmer André Grenz, der wenige Sekunden zuvor einen Elfmeter verschossen hatte. Das Spiel im Stadion „Am Bodden“ war da bereits entschieden, denn die Landesliga-Fußballer des PSV Ribnitz-Damgarten führten 3:0 gegen den Doberaner FC. Kurze Zeit später jubelte Juhl über den zweiten Sieg im zweiten Rückrundenspiel.

 

OZ-Bild

Adrian Kleinfeldt (l.) und Torschütze Sascha Cummerow bejubeln das Tor zum 3:0.

Quelle: Victoria Kuhn

Der PSV hatte sich gut auf den Aufsteiger aus Bad Doberan eingestellt. Aus einer tiefstehenden Abwehr heraus wollte die Mannschaft um Kapitän Marc Kuster das Spiel der Gäste unterbinden. „Wir wollten die schnellen Angreifer des Gegners nicht ins Spiel kommen lassen und haben deshalb abwartend agiert. Dadurch ließen wir Doberan kaum Raum und waren durch Konter stets gefährlich“, analysierte Juhl.

Bereits in der siebten Minute brachte ein Konter die Führung für die Bernsteinstädter. Mathias Hirschmüller setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte vors Tor. In der Mitte behinderten sich der DFC-Keeper und ein Verteidiger gegenseitig, so dass Lars Bastian nur noch einschieben musste. Die Führung spielte den Hausherren in die Karten. Der PSV blieb bissiger in den Zweikämpfen und hatte die besseren Chancen. Adrian Kleinfeldt (30.) hätte auf 2:0 erhöhen können, doch er scheiterte am Torwart. Doberan war bemüht, kam aber nur zu einer gefährlichen Szene. Grenz (32.) wurde im Strafraum freigespielt, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor dem Seitenwechsel nutzte der starke Bastian einen Fehler in der Hintermannschaft. Mit Überblick setzte er den mitgelaufenen Kleinfeld in Szene, der zum umjubelten 2:0 traf.

Im zweiten Abschnitt waren die Gäste besser im Spiel und dem Anschlusstreffer nahe. Christian Urgast per Freistoß (60., 66., 76.) und Grenz mit Pfostenschuss (62.) hatten die besten Gelegenheiten.

PSV-Keeper Marco Kracht hielt die Führung fest. Für die Gastgeber hatten Hirschmüller und Kleinfeldt (69.) mit einer Doppelchance die Entscheidung auf dem Fuß. In der 78. Minute sorgte Sascha Cummerow für Erleichterung. Mit dem 3:0 besiegelte er den perfekten Rückrundenstart des PSV.

„Respekt an den Gegner, der auch nach dem 3:0 nicht aufgab. Unsere taktisch disziplinierte Leistung und die gute Chancenverwertung waren der Schlüssel zum Erfolg“, freute sich PSV-Coach Juhl über den Sieg. Ribnitz-Damgarten (21 Punkte) bleibt auf dem neunten Tabellenplatz. Nächster PSV-Gegner ist am kommenden Sonnabend Spitzenreiter TSV Bützow, der gestern 7:0 in Bergen gewann.

PSV Ribnitz-Damgarten: Kracht — Berlin, Hanke, Kunze, Hansen — Bastian, N. Treptow, Kuster, Cummerow — Kleinfeldt (83. Levien), Hirschmüller.

Tore: 1:0 Bastian (7.), Kleinfeldt (42.), Cummerow (78.). Schiedsrichter: Christian Minx (Papendorf). Zuschauer: 66.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.