Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Phantasievoll durch den Dschungel
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Phantasievoll durch den Dschungel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:54 16.04.2018
Sie agierten als Ponyfänger - Mädchen und Jungen des Hirschburger Reiterhofs.

Grün schimmert das Licht durch Papierblätter, es quiekt und pfeift aus allen Ecken. Äffchen, Papageien, Elefanten und diverse noch unbeschriebene Tierarten wuseln durch die Gänge. Kein Zweifel, auf dem Hof Bernsteinreiter in Hirschburg ist der Dschungel los. Trommeln rufen Besucher in die Halle, wo Urwaldkinder schon mit den Hufen scharren.

Western, Zirkus und Barock - zweite Galashow der Bernsteinreiter präsentiert breite Palette

Ein halbes Jahr haben die Bernsteinreiter auf ihre Galashow „Im Dschungel sind die Pferde los“ hingearbeitet, eigene Schaubilder eingeübt, renommierte Reitkünstler aus ganz Deutschland eingeladen und eine dreistündige Vorstellung mit poetischen, mitreißenden und humorvollen Elementen zusammengestellt.

Eine Quadrille mit 14 Rössern begeistert das Publikum. Zudem Springsport mit Spaß und Hund. „Die müssen eine Kondition haben“, raunt es im Zuschauerraum, über den ein knalliger Goldregen niedergeht.

Im Dschungel gibt es viele Nischen, so hat er Platz für gepflegte Barockreiterei, wie sie Hinrika Höges im Damensattel ihres Knabstruppers „Harvey“ demonstriert, der als große Urwaldspinne auch Lektionen der Hohen Schule am Langen Zügel zeigt.

Gaby Schumann aus der Nähe von Hamburg hat drei pantherschöne Friesen mitgebracht und einen „Löwen“, gefangen im Körper eines „gemütlichen“ Fjordpferds, das zunächst auf einem Sofa Platz nimmt, um sich schließlich kurz ganz hinzulegen. Aus Carlsruhe sind Westernreiter in den Hirschburger Dschungel gekommen. Sie richten ihre Quarter-Horses rückwärts durch das Stangen-L und lassen zwei Rinder frei, damit ihre Pferde beim Cutting echten Cow-Sense beweisen können.

Im „Zirkus Höges“ sind Hund, Ziegen und Pony zum artistischen Wettstreit angetreten. Eine romantische Lichterkettenquadrille mit Haflingern stimmt auf eine echte Fackel- und Feuershow ein.

Feuer ist das Stichwort für die Trakehnerhengste. Vor ihrem Auf(t)ritt hat Paradiesvogel Marie Luise Gallus aus Ribnitz-Damgarten - Reittouristikerin und als Trainerin verantwortlich für die Schaubilder der Bernsteinreiter - einen Boxenstopp bei ihrem Herzenspferd Osiander eingelegt. Mit seinem Boxennachbarn, dem Reservesieger Editorial, wird der Prämienhengst am Ende der Show dem Publikum mit kraftvollen, elastischen Bewegungen Schick, Charme und Sportlichkeit der Trakehner demonstrieren. Showmoderator Tino Leipold informiert über die Geschichte der edlen Ostpreußen, während die Trakehner-Gruppe frei durch die Halle stürmt und mit viel Bedacht von den Dschungelreitern wieder eingefangen wird, um schlussendlich einen Kreis zu bilden.

Kein Bernsteinreiter, der nicht bei dieser Show mitmacht: Die einen sitzen auf dem Pferderücken, andere kümmern sich hinter den Kulissen um das Gelingen der ungewöhnlichen Veranstaltung. Tino Leipold, Geschäftsführer des Reitvereins, freut sich bereits auf die nächste Galashow. Die Fans allerdings müssen sich bis 2023 gedulden: „Wir haben schon nach der ersten Galashow gesagt, dass wir derlei nur alle fünf Jahre auf die Beine stellen werden. Unsere Galashow soll etwas ganz Besonderes bleiben.“

Susanne Retzlaff

Bei einem Spendenlauf in Kenz kamen rund 10200 Euro zusammen

18.04.2018

Die Bildungsreihe richtet sich an Schüler im Alter von acht bis elf Jahren

16.04.2018

Ribnitzerinnen gewinnen bei Verfolger Eintracht Rostock mit 29:27

20.04.2018
Anzeige