Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Dorf investiert in Spielplätze
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Dorf investiert in Spielplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.03.2014
Dettmannsdorf-Kölzow ist bereits energiesparsam beleuchtet: Auch in Wöpkendorf sollen bald LED-Lampen die Straße erhellen. Quelle: Elisabeth Woldt

Die Gemeindevertreter in Dettmannsdorf-Kölzow (Vorpommern-Rügen) haben am Montagabend einstimmig ihren Haushaltsplan für das Jahr 2014 beschlossen.

Bürgermeister Stefan Schmidt (Bauernverband) zeigte sich erfreut: „Dann können wir das Geld ja jetzt ausgeben“, sagte er lächelnd im Hinblick auf die eingeschränkten Möglichkeiten der notorisch klammen Gemeinden im Landkreis.

Man habe versucht, das Möglichste rauszuholen. Unterm Strich steht zwar ein Minus in Höhe von 76 830 Euro, doch da man vorsichtig geplant habe, zeigte er sich zuversichtlich, dass das Defizit eher niedriger ausfallen könnte.

In den letzten Jahren habe sich gezeigt, dass die Gewerbesteuereinnahmen starken Schwankungen unterliegen, berichtet Schmidt. Daher gehe er lieber von geringeren Beträgen aus. Doch auch das sind Größenordnungen, die sich sehen lassen können: Etwa 64 Gewerbe seien in dem Ort angemeldet, in dem nur rund 1000 Einwohner leben. Mehr als 327 000 Euro Gewerbesteuer-Einnahmen wurden im vergangenen Jahr in die Gemeindekasse gespült — mehr als doppelt so viel wie im Jahr davor. „Wir wollen ein attraktiver Standort für Unternehmer sein“, sagt der Bürgermeister und in diesem Anliegen sieht er sich durch die Entwicklung bestätigt. Gerade erst hat sich wieder ein Unternehmen im Ort angesiedelt: Die Edeka-Tochter Mios hat das Gelände der ehemaligen Spedition Bruhn bezogen, das viele Jahre nicht genutzt wurde.

Solche Einnahmen geben der Gemeinde ein Polster, um auch weiterhin freiwillige Aufgaben — wie die Vereinsarbeit — wahrzunehmen. 2014 investiert die Gemeinde außerdem 9000 Euro in zwei neue Spielplätze in Dettmannsdorf und Dammersdorf. 21 000 Euro wurden für die Erneuerung des Fußbodens im Gerätehaus der Feuerwehr eingeplant. 9000 Euro sind für den Austausch die Installation von energiesparsameren 45 LED-Leuchten in Wöpkendorf vorgesehen. 10 000 Euro sollen in Erneuerungsarbeiten auf den Sportstätten fließen.

Andere Projekte müssen vorerst waren, bis klar ist, ob es Fördermittel gibt und ob die Investition auch rentabel für die Gemeinde ist. So zum Beispiel die Sanierung des alten Bahnhofs. „Wir hoffen aber trotzdem, dass wir noch in diesem Jahr beginnen können“, sagt der Bürgermeister.



Elisabeth Woldt

Anzeige