Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Radfahrer testen Ribnitz
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Radfahrer testen Ribnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.08.2018
Fahrradfreundliche Politik? Bürgermeister Frank Ilchmann (li.), Bauamtschef Heiko Körner und Stadtvertreter Hans-Dieter Konkol (r.) fuhren 2016 auf einem erneuerten Radwegstück am Ribnitzer See. Quelle: Foto: Edwin Sternkiker
Ribnitz-Damgarten

Wie fahrradfreundlich ist Ribnitz-Damgarten? Von Sonnabend an bis zum 30. November sind die Bürger der Stadt aufgerufen, dies zu testen. Der Allgemeinde Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) führt in diesem Zeitraum wieder seinen Fahrradklima-Test durch – und zwar deutschlandweit. Per Fragebogen können die Teilnehmer beurteilen, ob beispielsweise Radwege im Winter geräumt werden oder ob sie sich sicher fühlen, wenn sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. Fragebögen und Infos für Ribnitz-Damgarten liegen in der Tourist-Information und beim Ribnitzer SV aus oder sind im Internet unter www.fahrradklima-test.de zu finden.

Beim Test vor zwei Jahren schnitt Ribnitz-Damgarten recht gut ab und belegte unter 364 teilnehmenden Städten mit weniger als 50000 Einwohnern den 50. Rang. Positiv wurde im Vergleich zu anderen Orten gesehen, dass viele in der Stadt das Rad nutzen, dass es Spaß macht, in der Stadt zu fahren und es kaum Hindernisse auf Radwegen gibt. Negativ wurde damals gesehen, dass Radfahrten auf Straßen, die auch von Autos genutzt werden, unsicher seien, dass es kaum Winterdienst auf Radwegen gebe und dass nur wenige Einbahnstraßen für Radfahrer geöffnet seien.

In Ribnitz-Damgarten hatten sich vor zwei Jahren 60 Frauen und Männer am ADFC-Fahrradklima-Test beteiligt.

Die Ergebnisse der Aktion geben Verkehrsplanern und politisch Verantwortlichen lebensnahe Rückmeldungen zum Erfolg ihrer Radverkehrsförderung und zudem nützliche Hinweise für Verbesserungen.

OZ

Fast drei Meter ist sie hoch und wächst buchstäblich der Sonne entgegen; die Sonnenblume, die hinter dem Haus von Anneliese Lamp in Barth steht.

30.08.2018

Abstimmung ging heftige Auseinandersetzung voran / Grenze vor übermäßiger Bebauung

30.08.2018

Der Plummendorfer Speiseeishersteller erweitert sein Lager / Im Frühjahr 2019 soll der moderne Neubau fertig sein

30.08.2018