Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten SV Motor erobert Spitzenplatz
Vorpommern Ribnitz-Damgarten SV Motor erobert Spitzenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.09.2018
Barth/Ribnitz-Damgarten

Die Verbandsliga-Handballerinnen des SV Motor Barth haben durch einen knappen Erfolg gegen den Stralsunder HV die Tabellenführung erobert und feierten im vierten Spiel der Saison ihren vierten Erfolg. Weniger gut lief es für die Lokalrivalinnen vom Ribnitzer HV. Bei der Niederlage gegen die HSG Uni Rostock verspielten sie eine Führung von zehn Toren.

SV Motor Barth – Stralsunder HV 31:30 (17:16). In der Anfangsphase hatten die Gastgeberinnen so ihre Probleme. „Die Stralsunderinnen waren sehr fix unterwegs und haben uns damit Schwierigkeiten bereitet“, sagte Motor- Trainer Martin Habermann. Seine Mannschaft lag nach 20 Minuten mit 11:15 zurück. Der Coach nahm eine Auszeit und stellte die Abwehr um. „Danach lief es dann wesentlich besser“, stellte Habermann fest. Bis zur Pause hatten sich die Bartherinnen eine 17:16-Führung erarbeitet. Im zweiten Durchgang verlief die Partie ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich vorentscheidend absetzen. Am Ende sicherten sich die Gastgeberinnen den knappen Erfolg und einen optimalen Saisonstart. „Die ersten Spiele haben gezeigt, dass unser Ziel, ein Platz unter den ersten drei Mannschaften, realistisch ist“, meinte Martin Habermann.

SV Motor Barth: Keller, Napp – Spörle 4, Schumacher 12/2, Thurow 4, Schmidt 3, Ratschkowski 2, Heinze 2, Evert 3, Laß 1, Saß, Claußnitzer.

Ribnitzer HV – HSG Uni Rostock 22:23 (16:8). Für die Ribnitzerinnen lief zunächst eigentlich alles nach Plan. Bis zur 27. Minute hatten sie sich einen komfortablen Vorsprung herausgeworfen (16:6). „Das war eine sensationelle erste Hälfte“, meinte RHV-Trainer Tobias Klugmann. Auch im zweiten Durchgang sah es zunächst weiter nach einer klaren Angelegenheit für die Gastgeberinnen aus. Nach 42 Minuten lagen sie mit 19:11 vorn. Doch danach brachen sie ein. Die Gäste holten Tor um Tor auf und erzielten drei Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer. „Das war völlig unnötig“, ärgerte sich Tobias Klugmann über die Niederlage.

Ribnitzer HV: Hameister – Geist 3, J. Engel 2/1, Marzahl 6/1, Jenß 2, Neubauer 4, Ziegler 4, St. Engel 1, Bungeroth, Keichel.

Marco Schwarz

Fahrrinne erneut versandet / Sie soll Ende Oktober frei sein / Nothafen Darßer Ort weiterhin nutzbar

25.09.2018

An seinem 184. Geburtstag wird heute in Barth traditionell der bekannte Maler Louis Douzette (1834 bis 1924) geehrt.

25.09.2018

Aus ehemaligem „Heldenfriedhof“ soll Mahnort werden. Udo Steinke und Mario Günther vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sowie Stadtverwaltung suchen nach geeigneter Form der Erinnerung.

24.09.2018