Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten A-Jugend kann weiter vom Titel träumen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten A-Jugend kann weiter vom Titel träumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.03.2014

Rostock — Die A-Jugend-Handballer des Ribnitzer HV haben am Sonnabend ihre Pflicht erfüllt. Sie gewannen das letzte Auswärtsspiel der Saison in der MV-Liga beim SV Warnemünde souverän mit 36:20 (18:9). Aber die Schützenhilfe des HSV Grimmen blieb aus. Im Topspiel, Zweiter gegen Dritter, musste sich Grimmen dem HSV Peenetal Loitz mit 25:28 geschlagen geben. „Schade“, meinte RHV-Coach Jörg Hubinger.

Die Ribnitzer müssen hoffen, dass Loitz noch einmal Punkte lässt, um doch noch Landesmeister werden zu können. Aktuell führen die Bernsteinstädter (26:4 Punkte) zwar die Tabelle an, aber Loitz (23:3) hat zwei Partien weniger ausgetragen. „Wenn es nicht klappen sollte, dann haben wir den Titel bei der unnötigen Niederlage in Grimmen verspielt“, sagte Thilo Meyer, der die Ribnitzer A-Jugend gemeinsam mit Hubinger betreut. „Aber noch wichtiger war uns ohnehin, die Jungs an den Männerbereich heranzuführen. Das ist uns gut gelungen“, betonte Meyer. Neben Meyer-Junior Ben, der von Beginn an doppelt spielte, schafften auch Uwe Krohn, Ole Johannsen, Franz Dukart und Chris Radtke den Sprung ins Aufgebot der ersten Mannschaft.

Gegen Warnemünde bestimmten die Gäste über 60 Minuten das Geschehen. Nach der schnellen 4:1-Führung setzte sich Ribnitz kontinuierlich ab. Mitte der zweiten Hälfte führte der RHV schon mit 14

Treffern, 28:14 (45.). „Wir haben viele Positionswechsel vorgenommen und alle Spieler eingesetzt. Einziges Manko war trotz der 36 Treffer die Chancenverwertung“, so Trainer Thilo Meyer.

Im letzten Saisonspiel empfängt der Ribnitzer HV am 5. April den Tabellenvorletzten Plauer SV in der Sporthalle Freundschaft. Loitz trifft dann auf den Tabellenvierten Stralsunder HV. Vielleicht können ja die Sundstädter zum Stolperstein werden?

Ribnitzer HV: Schmidt, Weirich — Markau 6, Krohn 8/2, Ruch 5, Radtke 4, Heym, Johannsen 6, Praechter 7.



Tommy Bastian

Anzeige