Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Badminton-Asse ziehen ins Halbfinale ein
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Badminton-Asse ziehen ins Halbfinale ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.03.2014
Kombinierten im Mixed ihre Stärken: Frauke Schmidt (l.) und Michael Born. Fotos (2): Paula Mittermayer

Während die erste Runde des Landespokals der erwachsenen Badminton-Frauen und Männer weniger erfolgreich verlief, konnten die Spieler des Ribnitzer Sportvereins 1919 (RSV) am vergangenen Wochenende in heimischer Halle überzeugen. Aus allen drei Vergleichen gingen sie als Sieger hervor und sicherten sich den Einzug ins Halbfinale.

In der Sporthalle am Mühlenberg standen sich die Badminton-Sportler des RSV, des TSV Graal-Müritz und zwei Mannschaften der Spielgemeinschaft (SG) PSC Demmin/Grün-Weiß 90 Anklam gegenüber. Im sogenannten Fünfersystem wurden zahlreiche Spiele ausgetragen. „Die Pokalrunde ist kürzer gefasst“, erklärt Mannschaftsleiter Marco Paul: „In der Liga wird sonst das Achtersystem gespielt.“

Vor allem die erste Mannschaft der SG Demmin/Anklam machte es den RSV-Spielern schwer. Im Herren-Doppel stellten sich Marco Paul und Norman Hase den Kontrahenten der Spielgemeinschaft. Während sie den ersten Satz mit 13:21 an die Gäste abgeben mussten, konnte das RSV-Doppel den zweiten Satz für sich entscheiden (21:17). Die ausgeglichene Spielstärke beider Herrendoppel wurde im dritten Satz deutlich. Schlussendlich setzten sich Marco Paul und Norman Hase durch (22:20). Einen deutlichen Spielsieg konnte das RSV-Damendoppel, bestehend aus Susann Harder und Heike Wallis, in der Begegnung gegen die SG Demmin/Anklam erkämpfen. Die Damen siegten in beiden Sätzen (21:17 und 21:13). Ebenfalls erfolgreich war Frauke Schmidt im Dameneinzel. Während sie im ersten Satz um die Punkte kämpfen musste (21:13), dominierte Schmidt in ihrem zweiten Satz und siegte mit 21:3. Im Herreneinzel von Norman Hase und der Mixed-Begegnung (Frauke Schmidt und Marco Paul) mussten sich die RSV-Sportler geschlagen geben. Dennoch gewannen die Badmintonspieler aus der Bernsteinstadt mit 3:2 die Begegnung gegen die SG.

In den Spielen gegen die zweite Mannschaft der SG Demmin/Anklam und gegen den TSV Graal-Müritz siegte der RSV souverän. Alle zehn Begegnungen gingen auf ihr Konto. Dabei gingen die Sätze gegen die Spieler aus Graal-Müritz nicht so leicht von der Hand. Im Herreneinzel fand RSV-Sportler Norman Hase in TSV-Spieler Stefan Lübcke einen starken Gegenspieler. Konnte Norman Hase den ersten Satz noch mit einem kleinen Vorsprung gewinnen (21:18), gestaltete sich der zweite Satz deutlich schwerer. Dennoch reichte es knapp für einen Sieg (22:20). Auch Vereinskollege Michael Born musste sich den Sieg im Herreneinzel gegen die SG erkämpfen. Der erste Satz ging 14:21 verloren, den zweiten und dritten Durchgang entschied Norman Hase Satz für sich (21:18, 21:12).

Nach den starken Leistungen der Bernsteinstädter in der zweiten Runde des Landespokals gilt es nun, diese auch am 6. April in Neubrandenburg abzurufen. Dann steht das Halbfinale an.

Der Spielmodus beim Badminton
Zwei verschiedene Spielsysteme werden im Badminton-Sport verwendet. Im regulären Saisonbetrieb spielen die Mannschaften ein sogenanntes Achter-System. Dies setzte sich aus verschiedenen Begegnungen zusammen: zwei Herren-Doppel, einem Damen-Doppel, drei Herren-Einzel, einem Damen-Einzel sowie einem Mixed-Spiel (ein Doppel bestehend aus einem Mann und einer Frau).

Für Pokalbegegnungen, wie an diesem Samstag im Landespokal, ist ein verkürzter Modus angesetzt. Das Fünfer-System besteht aus einem Herren-Doppel, einem Damen-Doppel sowie einem Herren- und Dameneinzel und einer Mixed-Begegnung.



Paula Mittermayer

Anzeige