Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten LAV erfolgreichster Verein
Vorpommern Ribnitz-Damgarten LAV erfolgreichster Verein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.09.2013
Schwerin

Das schmucke Stadion der Landeshauptstadt „Am Lambrechtsgrund“ war Austragungsort der Landesmeisterschaften der Altersklassen 8 bis 11. Es ging um die Vergabe der Medaillen in den Disziplinen 50 m-Sprint, Ballwurf, Weitsprung, Hochsprung, 800 m-Lauf und 4 mal 50 m-Staffellauf.

27 kleine Leichtathleten des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz fuhren nach Schwerin, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Das tolle Wetter am ersten Septemberwochenende trug mit dazu bei, dass die Veranstaltung sowohl für den Gastgeber Schweriner SC, als auch für die Starterinnen und Starter des LAV ein Erfolg wurde.

Wieder konnte der Verein seinem Ruf gerecht werden, landesweit führend in der Nachwuchsleichtathletik zu sein. Mit sieben von insgesamt 40 zu vergebenen Goldmedaillen, fünfmal Silber und sechsmal Bronze verwies man den Schweriner Sportclub auf den zweiten Platz. Erfolgreichste Starterin war an diesem Tag die elfjährige Hannah Bittorf, die den Sprint und den Ballwurf für sich entscheiden konnte und außerdem im Weitsprung und im Hochsprung jeweils den zweiten Platz erkämpfte. Beeindruckend auch das Ergebnis im Staffellauf der acht- und neunjährigen Mädchen. Hier siegte die erste Staffel des LAV (Führer, Stoll, Pinnow, Brenzel) vor der zweiten Staffel (Heier, Wartenberger, Schwägerman, Kollinger). Adrian Kunert (10) gewann den Ballwurf seiner Altersklasse mit tollen 47 m, Ben Totzke freute sich über seine erste Goldmedaille bei Landesmeisterschaften im Weitsprung (3,60 m), Lucy Pinnow gewann den Ballwurf der neunjährigen Mädchen. In dieser Altersklasse glänzte ebenso Sina Stoll mit dem Sieg über 50 m in hervorragenden 7,86 s.

Medaillenbehängt und gut gelaunt ging es auf die Heimreise. Die betreuenden älteren Athleten des Vereins, Annika Zemke, Wiebke Griephan, Julia Günter, Nina Kupper, Niklas Brunck, Anne Führer, Emily Pinnow, Kay Loske waren sichtlich stolz auf die Ergebnisse ihrer „Schützlinge“.

dg

Anzeige