Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten MV-Liga: Ribnitzer HV verliert den Anschluss
Vorpommern Ribnitz-Damgarten MV-Liga: Ribnitzer HV verliert den Anschluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.03.2014
Alexander Dukart (rotes Hemd) probierte viel. Aber dem Rückraumspieler fehlte oft die Unterstützung seiner Mitspieler. Quelle: Tommy Bastian

Ribnitz-Damgarten — Mit hängenden Köpfen saßen die Spieler des Ribnitzer HV (RHV) nach dem Schlusspfiff auf der Wechselbank in der Sporthalle Freundschaft. Die Niedergeschlagenheit nach der 19:21 (10:10)-Schlappe am Sonnabend gegen den neuen Spitzenreiter TSV Bützow war riesengroß. „Wir haben zu Beginn der zweiten Halbzeit blöde Gegentore bekommen. Das Ergebnis ist sehr enttäuschend“, haderte Torwart Jonny Hagen. „Damit sind die letzten Hoffnungen auf den Landesmeistertitel gestorben“, meinte Co-Trainer Stefan Stuht.

Doch nicht nur das: Die Bernsteinstädter (28:10 Punkte) verpassten durch die zweite Heimniederlage der Saison auch den Anschluss an die Medaillenränge in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga. Drei Spiele vor Saisonende beträgt der Rückstand auf den Tabellendritten SV Warnemünde (33:22 gegen Schwaan) nun drei Punkte. „Der Gegner war besser, das müssen wir anerkennen“, gestand RHV-Trainer Jörn Schläger. „In der zweiten Hälfte haben wir den Kampf angenommen und sind über den großen Einsatz zum Sieg gekommen“, freute sich Bützow-Coach Jörg Schröder. Der TSV (33:5 Punkte) liegt nun einen Zähler vor Stavenhagen (32:6). Beide Mannschaften treffen am vorletzten Spieltag noch in Bützow direkt aufeinander. „Wir wollen Landesmeister werden. Aber auf einen möglichen Aufstieg in die Ostsee-Spree-Liga würden wir aus finanziellen Gründen verzichten“, sagte Schröder.

Die 175 Zuschauer in der gut gefüllten Halle sahen von Beginn an eine von den Abwehrreihen dominierte Partie. Mit zwei verwandelten Siebenmetern brachte Michael Jacobsen die Hausherren in Front, 2:0 (5.). Spielmacher Alexander Dukart traf mit dem ersten Ribnitzer Feldtor zum 3:1 (7.). Ribnitz bestimmte die Anfangsphase, konnte sich aber nicht absetzen. Bis zum 8:7 durch Ole Johannsen (21.) blieben die Gastgeber vorn. „Bis auf fünf Minuten haben wir eine gute erste Hälfte gespielt“, lobte Jörn Schläger. Als die Bernsteinstädter sieben Minuten lang nicht trafen, drehte Bützow das Spiel, 8:9 (28.). Aber Ribnitz schlug zurück, 10:10 (30.). In der zweiten Hälfte bestimmten die zweikampfstarken Gäste das Geschehen, legten ab der 38. Spielminute stets vor. Ribnitz fehlte die Durchschlagskraft.

Am kommenden Sonnabend (18 Uhr) gastiert der Ribnitzer HV in Stavenhagen und könnte im Titelrennen doch noch eine wichtige Rolle spielen . . .

Ribnitzer HV: Hagen, Kleinecke — Wüstemann 3/1, Jacobsen 6/4, Dukart 3, Brandt 3, Nucklies 2, Wilczek, Wiegratz, Johannsen 2, Radtke.

Siebenmeter: RHV 5/5, Bützow 7/5.

Strafminuten: RHV 4, Bützow 8.



Tommy Bastian

Anzeige