Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Marlower Siegesserie geht weiter
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Marlower Siegesserie geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:50 26.08.2014
Sven Mühring (links) traf für den VfB zum Sieg. Quelle: Rainer Müller

Sie sind die Minimalisten der Kreisoberliga. Zum vierten Mal in Folge gewannen die Fußballer vom VfB Marlow am vergangenen Sonntag ein Spiel mit nur einem Tor Unterschied. Der VfB ist als einziger Verein der Kreisoberliga verlustpunktfrei und steht an der Tabellenspitze.

Beim SV Steinhagen entschieden zwei späte Tore durch Andreas Lewerenz (71.) und Sven Mühring (85.) das Spiel zu Gunsten der Blau-Gelben. VfB-Trainer Sven Köpke freute sich: „Unser Minimalziel waren drei Punkte. Wann und wie wir dabei die Tore schießen, ist uns am Ende total egal.“ Zum Vergleich: Der VfB erzielte in dieser Saison erst acht Tore und stellt damit mit Abstand den schwächsten Angriff unter den ersten sechs Teams der Liga. Doch die Abwehr glänzt derzeit und ließ erst vier Gegentreffer zu. Nur der FSV Garz (2) musste den Ball seltener aus dem eigenen Netz holen. Auch beim Aufsteiger SV Steinhagen waren der VfB zunächst auf die Defensivarbeit bedacht: „Wir wollen das Spiel immer kontrolliert aus der eigenen Abwehr heraus aufbauen. Das haben wir uns in der Sommerpause auf die Fahnen geschrieben und bislang klappt es auch ganz gut“, so Sven Köpke.

In Steinhagen erlebte er jedoch im ersten Durchgang einen Rückschritt seiner Mannschaft. Nervös agierten die Marlower und schenkten viele Bälle unnötig ab. In der Rückwärtsbewegung agierten die Gäste jedoch gut und ließen keine zwingenden Chancen zu. Anders in der zweiten Hälfte, als die Marlower nach 50 Minuten in Rückstand gerieten. Mit einem langen Ball hatten die Steinhäger die VfB-Abwehr düpiert, und Johannes Michel traf zum 1:0. Fortan spielten die Marlower aber besser und schafften es, Steinhagen mehr unter Druck zu setzen. Nach 71 Minuten belohnte sich der VfB mit dem Ausgleichstreffer. Sebastian Schuldt hatte sich über die rechte Außenbahn durchgesetzt und den Ball in den Rücken der Abwehr gespielt, wo der nachgerückte Andreas Lewerenz zum 1:1 einschob.

Plötzlich wackelten die Steinhäger gewaltig, während der VfB auf den Siegtreffer drängte. Sven Mühring hatte seinen Gegenspieler stehen gelassen und traf zum 2:1-Endstand (85.). „Wenn man kurz vor Schluss gewinnt, gehört sicher etwas Glück dazu. Im zweiten Durchgang waren wir aber besser und haben den Sieg am Ende auch erzwungen“, so Sven Köpke nach dem Schlusspfiff.

VfB Marlow: Schumacher - Pohlmann - Schönborn, Sengbusch (80. Lübke), Klingenberg - Viergutz (85. Brodhagen), Lewerenz, Schuldt, Tews - Himpenmacher, Mühring.



Rainer Müller

Anzeige