Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Motor-Athleten dominieren in heimischer Halle
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Motor-Athleten dominieren in heimischer Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:38 10.09.2013
Jan Bast holte für die Gastgeber vom SV Motor Barth die erste Goldmedaille des Tages. Er siegte souverän in der Gewichtsklasse bis 93 kg.
Kraftdreikampf

Zwei Starts, zwei Goldmedaillen, so liest sich die Bilanz der Kraftsportler vom SV Motor Barth bei den Deutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf. In heimischer Halle setzten sich Jan Bast und Martin Lange souverän in ihren Gewichtsklassen durch. „Das ist eine optimale Ausbeute“, war auch Motors Abteilungsleiter Kraftsport, Sven Lange, mit dem Abschneiden der Gastgeber äußerst zufrieden.

Für den gelungenen Auftakt aus Barther Sicht sorgte in der Sporthalle des Gymnasiums Jan Bast in der Gewichtsklasse bis 93 kg. Zwar war sein erster Versuch bei den Kniebeugen noch ungültig. Dann aber meisterte er die 320 kg und sorgte im dritten Versuch mit 330,5 kg für einen neuen Deutschen Rekord in dieser Teildisziplin. Damit hatte Bast bereits 30,5 kg Vorsprung auf seinen ärgsten Kontrahenten, André Hentschel vom VT Union Groß Ilsede (Niedersachsen). Beim Bankdrücken konnte der Barther seinen Vorsprung dann weiter ausbauen. Jan Bast brachte schließlich 265 kg in die Wertung, während Hentschel 260 kg bewältigte.

Das abschließende Kreuzheben lief für den Motor-Athleten dann etwas weniger gut. Lediglich den ersten Versuch mit 285 kg gaben die Kampfrichter gültig. Am Ende sollte das bei der Vergabe des Deutschen Meistertitels aber keine Rolle mehr spielen. Jan Bast kam insgesamt auf 880,5 kg (553,4 Punkte) und setzte sich damit klar durch. Andre Hentschel hatte als Zweitplatzierter 850 kg (534,2 Punkte) bewältigt. Rang drei belegte Michael Hildebrandt aus Gotha mit 735 kg (461,7 Punkte).

Martin Lange konnte im Anschluss in der Gewichtsklasse bis 105 kg die Bilanz der Gastgeber weiter aufpolieren. Auch er setzte sich bereits nach den Kniebeugen an die Spitze des Teilnehmerfeldes.

325 kg standen für ihn hier zu Buche. Im Bankdrücken ließ er dann 210 kg folgen und im Kreuzheben 300 kg. Die insgesamt 835 kg (500,2 Punkte) bedeuteten Platz eins mit mehr als 30 kg Vorsprung. Zweiter wurde Reiner Heinrich (Sarstedt, Niedersachsen) mit 802,5 kg, auf Platz drei landete René Ullerich (Gostorf, MV) mit 800 kg.

„Wir haben wieder ein durchweg positives Feedback für die Ausrichtung dieser Meisterschaften erhalten“, freute sich Sven Lange über Lob seitens der Teilnehmer an die Organisatoren.

Das ist eine optimale Ausbeute.“Sven Lange, SV Motor Barth

Marco Schwarz

Anzeige