Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
PSV-Elf vergibt Sieg in der Nachspielzeit

Ribnitz-Damgarten PSV-Elf vergibt Sieg in der Nachspielzeit

Ribnitz-Damgarten kam gegen Gnoien nicht über ein Remis hinaus. Trin musste sich deutlich geschlagen geben.

Ribnitz-Damgarten. Ribnitz-Damgarten/Tribsees — Den Start in die neue Spielzeit hatten sich die Landesliga-Fußballer des PSV Ribnitz-Damgarten und des SV Rot-Weiß Trinwillershagen anders vorgestellt.

Während sich die Bernsteinstädter beim 2:2 (1:1) gegen den Gnoiener SV wenigsten den ersten Punkt sicherten, kamen die Triner beim 1:5 (0:3) in Tribseeser sprichwörtlich unter die Räder.

PSV Ribnitz-Damgarten — Gnoiener SV 2:2 (1:1).

Mit hängenden Köpfen schlichen am Sonnabend sowohl die Gastgeber als auch die Gäste vom Rasen im Stadion Am Bodden. Beide Seiten hatten viele gute Chancen vergeben und haderten, dass es nicht zu Sieg gereicht hatte.

„Das waren zwei verlorene Punkte, denn ehe Gnoien seine Möglichkeiten hatte, hätten wir schon lange führen müssen“, ärgerte sich PSV-Coach Ingo Plewka. „Dass der Ausgleich dann noch in der Nachspielzeit fällt, ist besonders bitter“, betonte der 53-Jährige.

Bereits in der Anfangsphase vergab Lars Bastian zwei Riesenmöglichkeiten, als er nach einem Querpass aus fünf Metern Torentfernung den Ball versemmelte und später im Eins-gegen-eins gegen den Gnoeiner Torwart vergab. „Wenigstens eine dieser Möglichkeiten muss er machen“, meinte Frank Seifert, der Sponsorenbeauftragte des PSV Ribnitz-Damgarten.

Statt dessen ging Gnoien, das aus der Landesliga Ost zurück in die Nord-Staffel versetzt wurde, zu diesem Zeitpunkt überraschend durch Christoph Schuldt in Führung (11.). Kurz darauf hatte Ribnitz-Damgarten sogar Glück, als der Pfosten nach einem Querschläger von Tom Winkler rettete, der beinahe ins eigene Tor getroffen hätte.

Als die in gelb und blau gekleideten Gnoiener besser in die Partie kamen und mehr Ballbesitz verzeichneten, traf der PSV. Toni Kornack markierte den 1:1-Ausgleich (32.). Tilo Treptow verfehlte per Kopfball nach einem Freistoß von Patrick Hansen die beste Chance zum 2:1 (43.).

Nach dem Seitenwechsel vergab Gnoien zweimal (52., 56.), ehe PSV-Coach Plewka mit der Einwechslung von Paul Sund frischen Wind ins Spiel brachte (57.). Sund verzog zehn Minuten später knapp (67.).

Auf der Gegenseite wehrte Torwart Marco Kracht einen Kopfball mit einem guten Reflex ab (71.). Sechs Minuten später jagte Sund seinem Gegenspieler den Ball ab, zog in den Strafraum und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tilo Treptow zum 2:1 (77.). Danach verpasste es der PSV, den Vorsprung auszubauen und wurde dafür bestraft. Nach einem Abwehrfehler war erneut Schuldt frei durch und schob zum Ausgleich ein (90.+1).

Tribseeser SV — SV Rot-Weiß Trinwillershagen 5:1 (3:0).

„Wir wollen nicht gleich zu Beginn wieder in der Tabellenkeller rutschen“, hatten die Aktiven und Verantwortlichen des SV Rot-Weiß Trinwillershagen vor dem Saisonstart geäußert. Doch von diesem Willen war beim Aufsteiger in Tribsees nicht viel zu sehen. „Das war eine enttäuschende Teamleistung. Wir haben nur lange Bälle gespielt, waren vorne harmlos und machen hinten immer die gleichen Fehler“, kritisierte der völlig konsternierte Trin-Coach Ronald Kohls.

Seine Mannschaft verteilte reichlich Geschenke und geriet deshalb durch zwei Foulelfmeter mit 0:2 in Rückstand (13., 29.). Noch vor der Pause erhöhten die selbstbewussten Gastgeber sogar auf 3:0 durch den dreifachen Torschützen Sebastian Karg (38.). „Dabei hatte ich vorher gewarnt, dass wir Tribsees nicht unterschätzen dürfen. Ein Aufsteiger am ersten Spieltag ist immer gefährlich“, haderte Kohls. Der 35-Jährige forderte seine Schützlinge in der Pause auf, wenigstens Schadensbegrenzung zu betreiben. Doch auch dies sollte nicht gelingen.

Nur vier Minuten nach Wiederbeginn vertendelte der eingewechselte Torwart Karsten Peters den Ball. Karg musste nur noch einschieben — 0:4 (49.). Nach dem Tribsees auf 5:0 erhöht hatte (58.), sorgte Tobias Semrau wenigstens noch für den Ehrentreffer der Gäste (89., Foulelfmeter).

 



Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.