Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ribnitzer HV verpasst Überraschung
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ribnitzer HV verpasst Überraschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.01.2015
RHV-Coach Jörn Schläger (42).

Stavenhagen — Mit einer Niederlage sind die MV-Liga-Handballer des Ribnitzer HV (RHV) am Sonnabend in das neue Jahr gestartet. Trotz einer über weite Strecken couragierten Leistung musste sich die Mannschaft von Trainer Jörn Schläger bei Spitzenreiter Stavenhagener SV mit 24:28 (11:12) geschlagen geben. „Das Ergebnis tut ein bisschen weh, weil mehr drin war“, ärgerte sich Schläger. „Etwa von der 15. bis zur 45. Minute haben wir ein gutes Spiel gemacht, aber in den entscheidenden Phasen sind uns zu viele Fehler unterlaufen. Da fehlt den Jungs vielleicht noch die Erfahrung“, analysierte der 42-Jährige.

Nach verschlafener Anfangsphase gerieten die Gäste schnell mit 0:3 und 2:5 in Rückstand, glichen dann aber zum 5:5 aus. Nach einem weiteren Hänger, den die routinierte Stavenhagener Sieben zur 10:5-Führung nutzte, kämpfte sich die junge Ribnitzer Mannschaft (Altersdurchschnitt: 22,3 Jahre) bis zur Pause wieder auf 11:12 heran (30.).

Fortan war die Partie ausgeglichen. Die Hausherren — lautstark angefeuert von ihrem frenetischen Publikum — legten zwar weiterhin vor, aber Ribnitz blieb dran. Mitte des zweiten Durchgangs schaffte der RHV sogar den Ausgleich, 18:18 (44.).

„Danach haben wir es verpasst, in Führung zu gehen, die Chancen waren da“, haderte RHV-Manager und Co-Trainer Stefan Stuht (43). Zunächst vergab Rückraumspieler Uwe Krohn (der am Donnerstag seinen 20. Geburtstag gefeiert hatte) eine gute Möglichkeit, dann leisteten sich die Bernsteinstädter auch noch zwei einfache Ballverluste. Diese wurden sofort bestraft. Innerhalb weniger Minuten zog Stavenhagen vom 20:19 (47.) auf 23:19 (53.) entscheidend davon.

„Zufrieden können wir nicht sein aufgrund des Ergebnisses. Aber wir haben uns gut verkauft und den Tabellenführer lange geärgert. Nach der kurzen Vorbereitung hat das Zusammenspiel in Ansätzen ganz gut funktioniert. Wir müssen noch an der Abstimmung arbeiten“, meinte Rückkehrer Stephan Voss (26) zu seinem ersten Spiel im RHV-Trikot nach knapp drei Jahren. „Stephan hat sich mit zwei Toren und einige tollen Kreisanspielen gut eingefügt“, lobte Trainer Schläger.

Weiter geht es für den Ribnitzer HV (8., 7:13 Punkte) am kommenden Sonnabend (18 Uhr, Sporthalle Freundschaft) mit dem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SV Einheit Demmin (6., 8:12).

Ribnitzer HV: Kleinecke — Johannsen 5, Dukart 4/1, Krohn 3, Meyer 1, Brandt 3, Kladek-Markau 2, Machel 3, Voss 2, Bohnenstengel.

Siebenmeter: SSV 3/3, RHV 5/2.

Strafminuten: SSV 6, RHV 4.

Zuschauer: 185.



Tommy Bastian

Anzeige