Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Rot-Weiß Trin zittert sich zum zweiten Saisonsieg
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Rot-Weiß Trin zittert sich zum zweiten Saisonsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:24 02.09.2013
Jörn Füsting (am Ball) sorgte nach Vorarbeit von Tobias Semrau für den Ausgleichstreffer. Quelle: Marco Schwarz

Fußball/Landesliga — In der 78. Minute wurde es Karsten Peters zu viel. „Wir spielen nicht mehr im Mittelfeld. Es kommt kein Ball mehr an“, rief der Torhüter des SV Rot-Weiß

Trinwillershagen seinen Vorderleuten zu. Die waren drauf und dran, die 2:1-Führung gegen den SV Prohner Wiek vor heimischem Publikum noch aus der Hand zu geben. Zuvor hatten die Triner die Partie in der Landesliga Nord beherrscht, gerieten in der Schlussphase aber noch einmal gehörig unter Druck. „Das hat Nerven gekostet“, meinte Trins Trainer Ronald Kohls, nachdem seine Mannschaft das 2:1 dann doch über die Zeit gebracht hatte.

Die Platzherren kamen gut in die Partie. Steven Kozlowski prüfte in der 7. Minute Gästekeeper Ronny Hein, der mit dem Schuss aber keine Mühe hatte. Im Gegenzug pennte dann die Hintermannschaft der Rot-Weißen und Maik Berndt lenkte einen Prohner Passversuch unglücklich ins eigene Tor ab, 0:1. Doch die Triner ließen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen, erarbeiteten sich mehrere Chancen.

Dann trat Tobias Semrau auf der rechten Seite zum Freistoß an. Der Ball segelte in Richtung langer Pfosten, wo Jörn Füsting völlig freistehend keine Mühe hatte, zum Ausgleich einzuschießen (20.).

Auf der Gegenseite hatte Karsten Peters dann Gelegenheit sich auszuzeichnen. Einen Schuss von Tobias Tewes parierte der Triner Keeper glänzend. Dann waren wieder die Gastgeber an der Reihe. Nachdem Sascha Cummerow im Strafraum zu Fall gekommen war, zeigte Schiedsrichter Mike Rauch auf den Elfmeterpunkt. Tobias Semrau nutzte diese Gelegenheit und brachte die Rot-Weißen mit 2:1 in Führung. Das war zugleich der Halbzeitstand.

Auch nach der Pause blieb Trin spielbestimmend, versäumte es aber gleich mehrfach, für die Vorentscheidung zu sorgen. Patrick Pohl (65.) und Sascha Cummerow mit einer Doppelchance (68.) scheiterten.

Dann wurden die Gäste stärker. Als Karsten Peters in der 75. erneut einen Ball aus Nahdistanz parierte, versuchte er wenig später, seine Mannen noch einmal wachzurütteln. Doch der Aufsteiger aus Prohn kam zu weiteren Gelegenheiten. Die beste vergab Michael Gast nach einer Ecke per Kopf nur knapp.

Erst in der Nachspielzeit kam Rot-Weiß Trin noch einmal gefährlich vor das Gästetor. Ein weiterer Treffer sollte aber nicht mehr fallen. „Wir haben gegen Ende einfach kein Mittel gegen die langen Bälle der Prohner gefunden und einige Kontersituationen nicht gut genug ausgespielt“, resümierte Ronald Kohls. „Aber die Moral hat gestimmt und war am Ende entscheidend. Ich denke, der Erfolg war letztlich verdient und enorm wichtig für uns.“

Die Triner feierten damit am vierten Spieltag der Saison ihren zweiten Sieg. Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft nun spielfrei. Weiter geht es am 14. September mit dem Gastspiel beim TSV Bützow.

Aufstellung
Rot-Weiß Trin: Karsten Peters - Maik Berndt, Sven Siems, Thomas Brock, René Schober, Mathias Schinkowsky, Tobias Semrau, Sascha Cummerow (69. Christian Höhler), Robert Bollhagen, Jörn Füsting (87. Christian Puziak), Steven Kozlowski (63. Patrick Pohl).

Marco Schwarz

Anzeige