Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten SGW gelingt Widergutmachung
Vorpommern Ribnitz-Damgarten SGW gelingt Widergutmachung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.09.2013
Fußball

Ronald Slomski freute sich: „Das war genau die richtige Antwort auf die letztwöchige Heimpleite. So habe ich mir das vorgestellt.“ Wenige Minuten zuvor hatte der Unparteiische Raik Engelbrecht die Partie zwischen dem Greifswalder SV Puls und der SG Wöpkendorf beendet und damit den ersten Wöpkendorfer Auswärtssieg seit 10 Monaten besiegelt. „Wir haben dieses Jahr schon vier Punkte auf fremden Plätzen geholt. Vielleicht werden wir langsam zur Auswärtsmacht“, witzelte Slomskis Trainerkollege Udo Richeling.

Das Wöpkendorfer Trainergespann war gut drauf, denn ihre Kicker hatten das an den Tag gelegt, was die Übungsleiter gefordert hatten. „Die mannschaftliche Geschlossenheit war zuletzt nicht da, heute haben die Jungs diese wieder gezeigt. Wir können nur über den Kampf in ein Spiel kommen“, gab Ronald Slomski zu Protokoll.

Vom Anpfiff weg hatten die Wöpkendorfer eine andere Einstellung als noch eine Woche zuvor bei der 0:5-Niederlage gegen den HFC Greifswald. Zweikämpfe wurden angenommen und die Spieler feuerten sich immer wieder gegenseitig an. Als Ronald Slomski Mitte der ersten Halbzeit einen schwachen Pass von Hannes Parsch lauthals kritisierte, legte Parsch den Finger auf den Mund. Negativkritik wollte kein Wöpkendorfer hören und viel Grund gab es dafür auch nicht.

Nur einmal hatten die Gäste im ersten Durchgang gepennt. Als ein abgefälschter Freistoß im SGWStrafraum landete, fühlte sich niemand für Yannic Weder zuständig, der den Ball unbedrängt zur Greifswalder Führung einschoss (36.). Da hätten die Wöpkendorfer längst selbst in Führung liegen müssen, doch zunächst scheiterte Michael Rummelhagen nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Stephan Krettek und Christian Thiel freistehend (8.). Dann parierte der Greifswalder Keeper gegen Hannes Parsch (12.) und Krettek hatte gleich zweimal Pech, als es nach elfmeterreifen Situationen nicht zum Pfiff kam.

Auch nach der Greifswalder Führung spielte die SGW unbeirrt weiter und fand noch vor der Pause die passende Antwort. Christian Thiel hatte eine flache Eingabe von Stephan Krettek aus Nahdistanz eingenetzt. Kurz vor der Pause hatten die Gäste dann noch einmal Glück, als ein Schuss der Greifswalder an die Latte klatschte.

Auch nach der Halbzeit suchten die Wöpkendorfer den Weg nach vorne und nachdem Rainer Müller mit einer Fußabwehr zunächst die Greifswalder Führung verhinderte hatte (49.), schlug die SGW auf der Gegenseite wieder zu. Diesmal hatte Christian Thiel mit einem schönen Pass als Vorlagengeber gedient. Sturmpartner Stephan Krettek schob aus spitzem Winkel ein (60.). In der Folgezeit warf Greifswald zwar alles nach vorne, und Rainer Müller musste auch noch zweimal in höchster Not eingreifen, (69., 80.), doch auch Wöpkendorf verzeichnete durch Stephan Krettek (79.) und Martin Slomski (90.+2) noch zwei Chancen. Es blieb aber beim knappen 2:1 für die Gäste, die damit auf den fünften Platz in der Tabelle vorrutschten.

SG Wöpkendorf: Rainer Müller - Mario Schröder, Martin Slomski, Felix Scheffler, Michael Rummelhagen - Hannes Parsch (74. Andre Brandt), Ronny Zakrzewski, Andre Künn, Jochen Müller (77. Falco Lange) - Christian Thiel, Stephan Krettek.

rm

Anzeige