Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ullmann-Doppelpack beschert Arbeitssieg
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ullmann-Doppelpack beschert Arbeitssieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.03.2014
Claus Ullmann (links) traf für den SV Rot-Weiß Trinwillershagen II doppelt. Quelle: Rainer Müller

„Es war heute nicht immer schön, aber am Ende zählen halt die Punkte“, meinte Trainer Jürgen Hakelberg unumwunden. Tatsächlich hatte die Kreisoberliga-Mannschaft vom SV Rot-Weiß Trinwillershagen II beim Franzburger SV nicht ihren besten Tag benötigt, um am Ende wichtige Zähler mitnehmen zu können. Nach einer schleppenden Anfangsphase waren die Gäste Mitte der ersten Hälfte mit 1:0 in Führung gegangen. Mit einem schönen Spielzug über Tom Borowski und Claus Ullmann war der Ball beim einschussbereiten Marco Siems gelandet. Der Oldie wurde jedoch von einem Franzburger niedergestreckt. Elfmeter für Trin und Claus Ullmann verwandelte souverän zum 1:0.

Nun schien die Landesligareserve endlich im Spiel angekommen zu sein und nur drei Minuten später zappelte das Franzburger Tornetz zum zweiten Mal. Nach einer Flanke von Hans Götzke hatte der FSV-Schlussmann den Ball genau vor die Füße von Claus Ullmann abgewehrt. Der fackelte nicht lange und erhöhte auf 2:0. Anschließend schaltete Trin wieder einen Gang runter und hatte Glück, dass Franzburg kurz vor der Pause nur das Lattenkreuz traf. Nach der Halbzeitpause zogen sich die Trinwillershäger dann weit zurück und lauerten auf Kontermöglichkeiten, die sich immer wieder ergeben sollten. So hätte alleine Hans Götzke zweimal die Entscheidung besorgen können, scheiterte jedoch. Franzburg kämpfte dagegen verbissen weiter und hatte vor allem in der Schlussphase noch mehrmals den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Einzig Trin-Torsteher Martin Dikow hatte keine Lust auf ein Gegentor und rettete den Zweitorevorsprung ins Ziel. Durch den Sieg rückten die Triner bis auf vier Punkte an den ersten Aufstiegsplatz heran.

SV Rot-Weiß Trinwillershagen II: Dikow - Streuffert - Linow (75. Fiske), Borowski, Kuchenbecker - Laude (65. Blöhse), Tapeser, Götzke, Siems - Krajewski (75. Schröder), Ullmann.



Rainer Müller

Anzeige