Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Stadt greift Vereinen finanziell unter die Arme
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Stadt greift Vereinen finanziell unter die Arme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.04.2013
Ribnitz-Damgarten

Der städtische Ausschuss für Schule, Kultur und Soziales hat am Mittwochabend die Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs besucht. Die Ausschussmitglieder informierten sich dort auch über die Arbeit der Bad Sülzer Tafel. Selbsthilfegruppe und Tafel-Ausgabestelle haben in der Prager Straße 10 in Ribnitz ihr Domizil.

Die Selbsthilfegruppe besteht fast auf den Tag genau seit 22 Jahren. Adelheid Wilm ist die neue Leiterin. Sie übernahm diese Aufgabe von Edith Retzlaff, die aus Altersgründen nach über zwei Jahrzehnten die Leitung abgeben musste. Beide informierten darüber, dass die Gruppe einmal wöchentlich jeweils zwischen 15 und 25 Betroffene vereint. Auch Hausbesuche und telefonische Beratungen würden organisiert. Viele Ärzte empfehlen ihren Patientinnen die Gruppe.

Die Bad Sülzer Tafel gibt an jedem Freitag in Ribnitz Beutel mit Lebensmittel aus. 150 bis 160 bedürftige Menschen nehmen diese Hilfe wöchentlich in Anspruch, wie Leiter Karl-Heinz Timm wissen ließ.

Neben der Ribnitzer Ausgabestelle betreibt die Tafel noch fünf weitere — in Marlow, Bad Sülze, Semlow, Tribsees und Tessin.

Die Frauenselbsthilfegruppe und die Bad Sülzer Tafel werden von der Stadt Ribnitz-Damgarten finanziell unterstützt. Mit einer Finanzspritze unter die Arme greifen will sie auch dem Pommerschen Geschichts- und Heimatverein, der Theatergruppe „Schlündelgründer“, der Volkssolidarität, dem Verein Gartenhaus sowie der Arbeiterwohlfahrt für ihre Kinder- und Jugendstation. Dafür hat sich der Ausschuss am Mittwoch ausgesprochen.

Detlef Lübcke

Anzeige