Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Tänzerische Leistungsschau mit Pfiff

Ribnitz-Damgarten Tänzerische Leistungsschau mit Pfiff

Beim Landeswettbewerb von „Jugend tanzt“ wurden am Sonnabend in Ribnitz-Damgarten die Gewinner gekürt.

Voriger Artikel
Vollsperrung auf der A20 nach Karambolage
Nächster Artikel
Amtsleiterin will auf Chefsessel im Rathaus

Jugendkunstschule „ARThus“ aus Rostock.

Ribnitz-Damgarten. Der Tanzverband des Landes Mecklenburg-Vorpommern organisierte zum vierten Mal den Landesausscheid des Bundeswettbewerbes „Jugend tanzt“. Schauplatz war am Sonnabend Ribnitz-Damgarten, die Sporthalle am Mühlenberg. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt, es gibt ihn seit 2004.

„Ribnitz-Damgarten liegt so zentral, da haben alle Teilnehmer aus dem Land ungefähr die gleichen Wege“, sagt Christine Pukall, Vorsitzende des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern über die Ortswahl. So war Ribnitz-Damgarten bereits zum vierten Mal Gastgeberstadt. Zusätzlich zu den Teilnehmern aus Mecklenburg-Vorpommern waren auch Teilnehmer aus Brandenburg und Niedersachsen angereist.

0000xvx1.jpg

Mitglieder des Barther Freizeitvereins „Klette“ beim Wettbewerb „Jugend tanzt“. Fotos (3): Frank Hormann/nordlicht

Zur Bildergalerie

Ablauf und Wertungen erfolgten in drei Kategorien: Zeitgenössischer Tanz (Jazz, Step, Show und HipHop), internationaler und deutscher Volkstanz sowie Ballett (historischer, klassischer, elementarer und moderner Tanz).

Innerhalb dieser Kategorien war eine Teilnahme jeweils in drei Altersgruppen möglich: 8 bis 11 Jahre, 12 bis 16 Jahre sowie 17 bis 27 Jahre.

Zugelassen sind nach dem Reglement des Bundestanzverbandes drei bis 30 Tänzer pro Gruppe. Er starteten in Ribnitz-Damgarten in der Kategorie Zeitgenössischer Tanz sechs Gruppen, in Volkstanz und Ballett jeweils vier Teams.

„Jugend tanzt“ ist eine Leistungsschau, die gleichzeitig die Bandbreite zeigt. In der Ausführung war das sehr unterschiedlich, denn die Gestaltungsmöglichkeiten der Tänzer liegen nicht nur in der Choreografie, auch in der Musikauswahl und in den Kostümen. Der größte Gestaltungspielraum ist zweifellos in der Kategorie Zeitgenössischer Tanz. Die Tänzer des Fritz-Reuter-Ensembles aus Anklam starteten dort gleich mit zwei Teilnehmergruppen, die sich die große Show auf die Fahnen geschrieben hatten. Die Gruppe der 12- bis 16-Jährigen vom Barther Jugendverein „Die Klette“ hatten sich in ihrem Beitrag dem Geist der 1950er- und 1960er-Jahre verschrieben, in Sound, Bewegungsabläufen und Kostümen. Das Tanz und Ballettstudio „Ring“ aus dem niedersächsischen Buchholz servierte eine Show, die stark durch HipHop-Elemente geprägt war. Mehr aus dem R‘n‘B/Dance-Bereich kam das Programm des Jugendvereins „Die Klette“ aus Barth. Mit eher orientalisch anmutenden Klängen überzeugten schließlich die Teilnehmer der Jugendkunstschule „ARThus“ aus Rostock. Etwas feierlicher und gemessener naturgemäß dann die Beiträge in den Kategorien Volkstanz und Ballett, wobei die Vorstellung „Erntezeit“ der Kinder- und Jugendtanzschule Neuenhagen (Brandenburg) herausragte. Auf der Bühne vermischten die jungen Tänzer künstlerische und sportliche Elemente.

Das Küren der Sieger lag in den Händen der Jury, den Vorsitz hatte Margit Keikutt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundesverbandes Tanz e.V.

Am Ende gab es drei Gewinner, die zum Bundeswettbewerb nach Paderborn fahren werden, der vom 9. bis 11. Mai stattfinden wird. In der Kategorie Zeitgenössischer Tanz siegte das Team der Jugendkunstschule „ARThus“ aus Rostock. Es hatte mit dem Programm „United Seperations“ überzeugt.

Den Sieg in der Kategorie Volkstanz holte das Richard-Wossidlo-Ensemble aus Ribnitz-Damgarten, das mit der Vorstellung „Frühlingsreigen“ erfolgreich war.

Eine Besonderheit gab es in der Kategorie Ballett. Dort siegte das Kinder- und Jugendtanzensemble aus dem brandenburgischen Neuenhagen. Zuvor hatte die Jury entschieden, den Beitrag „Erntezeit“ statt in der Kategorie Volkstanz in der Kategorie Ballett zu bewerten. „Das ist ganz klar Charaktertanz“, befand die Juryvorsitzende Margit Keikutt. Der festlich vorgetragene Beitrag holte den Sieg also in einer anderen Kategorie als geplant.

Nötig waren für eine Qualifizierung übrigens 48 von 60 möglichen Punkten, die die Tanzgruppen erreichen mussten, um sich eine Teilnahme für das Bundesfinale in Paderborn zu sichern.

Tanzende Jugend

14 Teams traten am Sonnabend beim Landesausscheid des Bundeswettbewerbes „Jugend tanzt“ in der Sporthalle am Mühlenberg in Ribnitz-Damgarten an.

4 mal war Ribnitz-Damgarten bereits Gastgeber für einen Landesausscheid. Seit 2004 gibt es den Tanzwettbewerb.

2 Gruppen aus dem Freizeitverein „Die Klette“ in Barth waren angetreten. Ihre Fans schrieben am Sonntag im sozialen Netzwerk Facebook:

„Danke an die Mädels von Jenki Six und Lollypop für die wundervollen Beiträge beim Landeswettbewerb! Ihr wart einfach super großartig! Wir sind stolz auf Euch!“

Die Gewinner im Überblick

Zeitgenössischer Tanz: Jugendkunstschule „ARThus“ aus Rostock mit dem Programm „United Seperations“.
Deutscher und internationaler Volkstanz: Richard-Wossidlo-Ensemble aus Ribnitz-Damgarten, Programm „Frühlingsreigen“.

Ballett: Kinder- und Jugendtanzensemble aus Neuenhagen (Brandenburg), Programm „Erntezeit“.

Ribnitz-Damgarten liegt so zentral, da haben alle Teilnehmer aus dem Land ungefähr die gleichen Wege.“Christine Pukall, Vorsitzende des

Tanzverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Thorsten Czarkowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.