Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Traditionssegler auf dem Bodden
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Traditionssegler auf dem Bodden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 30.08.2018
Eine Szene vom Regattakurs auf dem Bodstedter Bodden im Jahr 2017. Quelle: Volker Stephan
Bodstedt

Nur einen Monat nach dem erfolgreichen Abschluss der Weltmeisterschaft der Jugendbootsklasse Cadet wird der Hafen in Bodstedt (Vorpommern-Rügen) am ersten Septemberwochenende erneut zum Domizil regattabegeisterter Segler. Dieses Mal sind es die traditionellen Zeesboote, die zur 54. Bodstedter Regatta starten werden. Die Veranstalter vom Verein Traditionshafen Bodstedt rechnen mit 45 Zeesbooten in den drei Größenkategorien (Kleine, Mittlere und Große Klasse). Dazu dürften auch zahlreiche Boote und Yachten schaulustiger Wassersportler aus der Region den Hafen füllen. Das Programm der 54. Großen Bodstedter Zeesbootregatta beginnt bereits am Freitagnachmittag mit dem Einlaufen und Festmachen der auswärtigen Zeesboote. Nach der Begrüßung im Festzelt um 18 Uhr erhalten die Besatzungen am gleichen Ort die Gelegenheit zu einem gemütlichen Wiedersehensabend mit DJ und der Liveband „Mönchguter Fischköpp“.

Samstagmittag starten die Boote

Am Sonnabend um 10 Uhr wird die Regatta im Festzelt offiziell eröffnet. Zeitgleich beginnt das Treiben auf dem kleinen Hafenmarktes mit seinen ausgesuchten maritimen, kunsthandwerklichen und gastronomischen Angebote. Es folgt ab 10.30 Uhr Aus- und Einlaufen der Boote zum Sortieren in umgekehrter Startreihenfolge. Damit soll das spätere Ablegen und Auslaufen zur Wettfahrt flüssiger gestaltet werden, weil die Boote in einer zuvor festgelegten Reihenfolge im Einzelstartverfahren auf die Regattabahn gehen. Etwa zwischen 11.30 und 12 Uhr werden die Besatzungen mit den letzten Vorbereitungen, wie der Überprüfung der Ausrüstung und dem Auftakeln beginnen, bevor die ersten Zeesboote zwischen 12.30 und 13 Uhr die Hafenausfahrt in Richtung Startgebiet passieren. Für maritime Stimmung sorgt beim Auslaufen ab 13 Uhr das Duo „Windflüchter“ vom Darß mit seinen norddeutschen Heimatliedern.

Modellbauer zeigen ferngesteuerte Zeesboote

Wenn gegen 13.45 Uhr alle Zeesboote den Hafen verlassen haben, beginnen die Minizeesner, Modellbauer aus dem westlichen Mecklenburg, mit den Vorführungen ihrer ferngesteuerten Modellzeesboote. Kurz vor 15 Uhr wird nach dem Zieldurchgang das Einlaufen der ersten Boote in den Hafen erwartet. Bis etwa 16.30 Uhr werden auch die letzten Teilnehmer zurückgekehrt sein. Die Reihenfolge des Einlaufens gibt aufgrund der unterschiedlichen Startzeiten noch keinen Aufschluss über die tatsächlichen Platzierungen. Ab 20 Uhr sind alle Aktiven und das Publikum zum Tanzabend mit DJ Maik in das Festzelt eingeladen.

Regattabroschüre mit vielen Infos

Am Sonntag werden die auswärtigen Zeesboote um 10 Uhr verabschiedet und durch die verbleibenden einheimischen Boote auf einem Teil ihre Heimweges begleitet. Auch in diesem Jahr wird es gegen einen Unkostenbeitrag wieder eine Regattabroschüre. Erhältlich ist sie am Wochenende am Bierstand vor dem Festzelt, später in der Gaststätte „Am alten Hafen“.

Anika Wenning

Fast drei Meter ist sie hoch und wächst buchstäblich der Sonne entgegen; die Sonnenblume, die hinter dem Haus von Anneliese Lamp in Barth steht.

30.08.2018

Start am 1. September / Vor zwei Jahren schnitt die Stadt recht gut ab

30.08.2018

Abstimmung ging heftige Auseinandersetzung voran / Grenze vor übermäßiger Bebauung

30.08.2018