Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Trin feiert ersten Sieg nach der Winterpause
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Trin feiert ersten Sieg nach der Winterpause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.04.2013

Fußball/LandesligaNach dem Schlusspfiff lagen sich die Triner Spieler in den Armen. Es war ein Ausdruck der Freude und Erleichterung nach 90 Minuten. Der Vergleich zwischen dem Gastgeber Rot-Weiß Trinwillershagen und den Gästen vom Bölkower SV fällt in vielen Bereichen unterschiedlich aus. Während die Rot-Weißen eher mittelprächtig mit einem Unentschieden und einer Niederlage in die Rückrunde der Landesliga gestartet waren, gewann Bölkow alle drei Rückrundenspiele.

Nach knapp acht Minuten Spielzeit schien es, dass der Gegner besser mit dem tiefen Boden zurecht kommt. Bei einem Angriff über die rechte Seite der Bölkower wurde Verteidiger Kevin Herrmann von seinem Gegenspieler im Sprintduell abgehängt. Dieser gab einen Pass in die Mitte, welcher von Sava Mihajlovic gekonnt im Tor untergebracht wurde. In der 11. Minute kam Trinwillershagen zum ersten Mal vor das Tor der Gäste. Eine Ecke von Tobias Semrau konnte am langen Eck vom Torhüter der Bölkower gefangen werden.

In der 23. Minute ein schönes Zusammenspiel zwischen Robert Bollhagen und Patrick Pohl. Der junge Stürmer Pohl legte dabei den Ball gekonnt durch die Abwehr der Bölkower, in deren Schnittstelle Kapitän Robert Bollhagen lief und zum 1:1 vollendete. Knapp drei Minuten später eine ähnliche Situation. Jörn Füsting spielte den Ball in den Lauf von Pohl und dieser traf zum 2:1 für Trin. Sein 13.

Saisontor in gerade einmal elf Spielen.

Während Trin immer mehr Zweikämpfe gewann, stieg beim Gegner die Unzufriedenheit mit dem eigenen Spiel und dem Schiedsrichtergespann.In der 38. Minute war erneut Rot-Weiß am Zuge. Verteidiger Tom Borowski traf nach Vorarbeit von Tobias Semrau zum 3:1. Nur eine Minute nach diesem Treffer gelang Bölkow mit einem Pfostenschuss ein Ausrufezeichen. Jedoch dauerte es keine fünf Minuten und Tobias Semrau konnte einen Freistoß von der rechten Seite direkt im Bölkower Tor unterbringen. So ging es mit einem klaren 4:1 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann erneut mit einem Achtungszeichen der Bölkower. Nach einer Flanke von rechts köpften die Gäste den Ball an die Latte. In den darauf folgenden Minuten gab es wenige Highlights.

Bölkow hatte das Spiel offenbar abgeschenkt. Erst in der 81. Minute wieder ein klasse Spielzug der Triner über Mathias Schinkowsky, Jörn Füsting und Robert Bollhagen. Der Ball landete schließlich bei Patrick Pohl, der das Spielgerät per Hackentrick auf das Tor brachte. Jedoch parierte der Keeper der Gäste. Kurz darauf gab es nochmal eine Doppelchance für Patrick Pohl und Christian Höhler.

In der 90. Minute hatte Trin die letzte Möglichkeit. Nachdem Patrick Pohl gleich zwei Gegenspieler ausspielte, kam der Ball auf den mitlaufenden Christian Höhler, der das Tor traf. Doch der Pfiff der souverän agierenden Schiedsrichterin führte nicht zum 5:1, sondern zeigte den Akteuren die Abseitsposition des Torschützen an. So blieb es beim 4:1 für Trinwillershagen. Trins Trainer Olaf Schubert zeigte sich erleichtert nach dem Sieg und forderte sogleich, den Fokus auf die kommende Partie gegen Anker Wismar zu legen.

SV Rot-Weiß Trinwillershagen: Florian Hermann - Maik Berndt, Kevin Herrmann, Tom Borowski, Robert Heuer, Sascha Cummerow, Mathias Schinkowsky, Tobias Semrau (75.

Christian Höhler), Robert Bollhagen, Jörn Füsting, Patrick Pohl.

Steffen Piterek

Anzeige