Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Über 5000 Besucher beim Dahlienfest
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Über 5000 Besucher beim Dahlienfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.09.2018
Besucherin Christel Steiner erfreute sich an den Dahlienfiguren. Quelle: Fotos: Susanne Retzlaff/ulla Blank
Bad Sülze

Hummel, Honigbiene und Pfauenauge haben gewählt: Sie fliegen mit absoluter Mehrheit auf „Pooh“. Das beobachteten mit größtem Interesse auch die Freunde natürlichen Gärtnerns Corinna Töwe (57) und Horst Selinger (61) aus Rostock, die am Wochenende zum ersten Mal und nur für das Dahlienfest nach Bad Sülze gereist waren. Sie brauchte etwas Farbenfrohes für ihren Balkon, er etwas Neues für den Garten. Der allgemeine Insektenschwund macht beiden Sorge, deswegen waren sie hier auf der Suche nach „etwas Bienenfreundlichem“.

Die 19-jährige Nele Harder wurde zur neuen Dahlienkönigin gekrönt. Allerdings gab es auch eine traurige Nachricht.

„Das geht mit Dahlien“, hätte Joachim Clasen ihnen gesagt, der mit eben dieser Idee 1980 das blumige Fest in Bad Sülze begründete. Doch zwei Tage vor der diesjährigen 38. Auflage war er im Alter von 90 Jahren verstorben, überbrachte Bad Sülzes Bürgermeisterin Doris Schmutzer bei der Eröffnung eine traurige Nachricht. Und so schien fast passend, dass auch einige Dahlienblüten nicht zum Fest „gekommen“ waren. Sie werden sich um etwa zwei Wochen verspäten, sagte Peter Richter vom Heimatverein. Das feuchte Frühjahr sei zahlreichen Knollen zum Verhängnis geworden, über tausend Dahlien mussten neu gekauft und nachgepflanzt werden, die jetzt blühen, seien die Überlebenden.

„Unsere sehen schlechter aus“, tröstete Christel Steiner (78) aus Grimmen, die alle Dahlien liebt und jedes Jahr mit ihrem Mann Karl zum Gucken und Kaffeetrinken kommt. Zu beidem hatte sie reichlich Gelegenheit.

Hingucker dieses Festes war die Maus, bestätigten Edeltraud Strobel und Uwe Eilers vom Hohenloher Drehorgel-Orchester, die ihre Instrumente auch dort erklingen ließen. Und diese Gestecke waren auch ein wesentlicher Grund für Petra Müller (43) und Steffen Kurtschewski (42) aus Grimmen, durch den Bad Sülzer Park zu schlendern, wo sie direkt der großen Maus in die Arme liefen. „Das Wetter ist toll, hier finden wir Inspiration.“

Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung, zu der nach Angaben der Veranstalter mehr als 5000 Besucher kamen, war am Sonntag die offizielle Krönung der neuen Dahlienkönigin. Nele Harder übernahm das Amt von Alina Röpke, der bisherigen Dahlienkönigin. Die 19-jährige Harder ist nach langer Zeit wieder eine Würdenträgerin, die aus Bad Sülze kommt. Harder ist in der Dahlienstadt geboren und aufgewachsen, wohnt derzeit in Rostock, wo sie eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin absolviert und gleichzeitig Sozialpädagogik und Management studiert.

Hitziges Handwerk präsentierten Schmied Ulli Jacobs, der für kleine Damen immer gern einen heißen Hufnagel krümmt. „Jetzt kommt eine Kugel“ versprach Glasbläser Matthias Auer aus Laage, der Schönes und Zartes von flachen Buntglasflaschen bis zu filigranen Likörgläsern formt. Dauerbrenner sind natürlich seine Dahlienvasen. Andrang herrschte bei der freiwilligen Feuerwehr. Die Kameraden sorgten nicht nur für Sicherheit auf dem Fest, Ordnung auf dem Parkplatz und geregelten Eintritt, sondern vor allem für Gulasch im Park.

Susanne Retzlaff

Die MV-Liga-Handballer zeigen im Derby gegen den Stralsunder HV II tolle Moral und gewinnen nach Vier-Tore-Rückstand noch mit 29:28

10.09.2018

Unfall in Fuhlendorf bei Barth: Zwei Frauen mussten ins Krankenhaus.

09.09.2018

30-Jährige kommt mit ihrem Auto von der Straße ab.

09.09.2018