Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Urlaub mit Paddel und Pedalen

Marlow Urlaub mit Paddel und Pedalen

Erstmals gibt es ab Mai spezielle Floßfahrten mit Kanu und Fahrrädern am Marlower Recknitzufer.

Voriger Artikel
Erstmals Urlaub mit Paddel und Pedalen
Nächster Artikel
Gemeinde läuft Sturm gegen Windrad

Kommt seit Jahren bei Urlaubern gut an: eine Fahrt mit dem Floß auf der Recknitz.

Quelle: Stypmann/Anglerverein

Marlow. Nach einem langen Winter ist endlich auch in Marlow die Wassersportsaison angelaufen. Während die Mitglieder des Anglervereins „An der Recknitz“ am Wochenende Klarschiff auf ihrem Gelände machten, lädt der Wasserwanderrastplatz bereits seit Ostern zum Verweilen ein.

Verantwortlich für das Ausflugsziel ist Harald Stypmann, gleichzeitig auch Vorsitzender der Marlower Angler. Diese Doppelfunktion ermöglicht Synergien zum Nutzen der beiden Nachbarn. Gemeinsam mit Olaf Bützow, dem Kassenwart des Vereins, wertete der Vorsitzende schaut er erwartungsvoll auf die bevorstehende Saison. Denn die wichtigste, aber wohl kaum wahrgenommene Errungenschaft haben die Angler 2012 geschafft: der Verein ist seinen Kredit los. Vor zehn Jahren hatten sie mit Hilfe eines Darlehens ihren Vereinsbungalow errichtet.

Den hatte das Sommerhochwasser 2011 zwar arg in Mitleidenschaft gezogen, doch konnte er dank einer Welle der Solidarität in Form von Geld- und Sachspenden bis zur Saison 2012 wieder hergerichtet werden. „Das Anglerfest Ende Juni war dann so gut besucht wie noch nie — ein Beweis, dass die Einwohner es annehmen und uns akzeptieren“, freute sich Harald Stypmann.

Und auch in diesem Jahr gibt es einige Neuigkeiten. Am Wasserwanderrastplatz steht eine Premiere in Sachen Floßfahrten an. Neu werden ab Mai die fahrplanmäßigen Floßtrips sein, die mit bunt zusammengewürfelten Teilnehmern immer mittwochs starten sollen. Unter der Bezeichnung „Paddel und Pedal“ werden den Radtouristen, die eine Strecke ihrer Reise per Kanu zurücklegen wollen, die Fahrräder nachtransportiert. Neben dem Floß für 12 Personen stehen 15 unsinkbare Kanus und Kajaks für insgesamt 60 Paddler, drei Tretboote sowie drei Ruderboote mit E-Motor zur Ausleihe bereit.

Auch vom grenzüberschreitenden Projekt „Pommersche Flusslandschaft“, an dem sich zahlreiche Wasserwanderstützpunkte in Vor- und Westpommern beteiligen, verspricht sich Harald Stypmann ab diesem Sommer den ersten Nutzen. Bereits in der kommenden Woche will eine deutsch-polnische Partnerdelegation anreisen, um sich den westlichsten Stützpunkt des Netzwerkes anzuschauen.

Ebenfalls im Mai wollen die Angler mit dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt die jährlichen Gespräche über die Entkrautung der Recknitz führen, die für Juli und August vorgesehen ist. Die Ausführung durch den darauf spezialisierten Ronny Teßmer aus Damgarten habe 2012 hervorragend geklappt, lobte Harald Stypmann, „wir würden es uns freuen, wenn es in diesem Jahr genau so laufen würde.“

Im Juni stünde zudem die Kontrolle der Fischbestände durch den Landesanglerverband an. Die hatten die Marlower Angler beantragt, weil sie hohe Verluste infolge des Hochwassers vor zwei Jahren befürchten.

Bereits im September 2012 trafen sich die Angler mit Till Backhaus, dem für sie zuständigen Minister für Landwirtschaft und Umwelt. „Wir hatten ihn schon vorher in Schwerin besucht, weil wir eine Entschädigung für die Hochwasserschäden erhalten wollten“, berichtet Harald Stypmann. Geld habe man nicht bekommen, trotzdem seien die Gespräche über Hochwasser- und Naturschutz angenehm verlaufen.

Beim Tag der Gewässerpflege, der am Wochenende mit dem Frühjahrsputz auf dem Vereinsgelände stattgefunden hat, sind die Mitglieder die Recknitz mit Booten abgefahren, um angeschwemmten Müll einzusammeln. „Sechs volle Säcke waren es diesmal, darunter die obligatorischen Plastiktüten, Schuhe und Flaschen“, berichtet der Vereinsvorsitzende. Derzeit hat der Verein 183 Mitglieder, darunter sechs Frauen sowie 22 Kinder und Jugendliche. Der angelnde Nachwuchs trifft sich einmal monatlich, um seine theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten im Angeln zu trainieren. Höhepunkt der Jugendaktivitäten soll die Teilnahme am Nachtangeln im Daskower Torfstich am 21. Juni sein.

Schon jetzt laufen die Vorbereitungen auf den traditionellen „Borenstecker Pokal“ der Angler am 29. Juni auf dem Gelände des Anglervereins und des Wasserwanderrastplatzes. Dabei versuchen gegnerische Mannschaften, sich beim Überqueren der Recknitz gegenseitig von den schwimmenden Plattformen zu stoßen. Außerdem soll es einen Kanu-Geschicklichkeitswettbewerb geben.

Auch Kinder angeln gern

19 Interessenten nahmen am ersten Fischereischeinlehrgang 2013 teil.

168 Gastangelkarten und 33 Touristenfischerei- scheine wurden 2012 an Vereinsfremde ausgegeben.

183 Mitglieder, darunter sechs Frauen sowie 22 Kinder und Jugendliche, hat der Anglerverein.

Das Anglerfest 2012 war so gut besucht wie

noch nie.“ Harald Stypmann,

Vereinsvorsitzender

Volker Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Marlow
Kommt seit Jahren bei Urlaubern gut an: eine Fahrt mit dem Floß auf der Recknitz.

Mit einem neuen Angebot startet der Wasserwanderrastplatz in Marlow in die neue Saison.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.