Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten VfB-Damen gelingt glanzloser Pflichtsieg
Vorpommern Ribnitz-Damgarten VfB-Damen gelingt glanzloser Pflichtsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.04.2013
Henriette Sohns (l.) gelang mit dem VfB Marlow ein glanzloser 2:0-Erfolg. Quelle: Rainer Müller

Fußball/Kreisliga/Frauen — Thomas Körner nahm seine Damen sofort in Schutz. „Ich habe heute nichts anderes erwartet“, meinte der Trainer des VfB Marlow nach der Partie gegen den Rostocker FC II. „Wir hatten vier Monate kein Spiel, da kann einfach nicht alles gelingen“, so Körner weiter. Tatsächlich hatten die VfB-Damen vor knapp 70 Zuschauern besonders in der zweiten Halbzeit einiges zu wünschen übrig gelassen.

In den Anfangsminuten wurden die Marlowerinnen ihren Ansprüchen noch gerecht. Munter spielten die Gastgeberinnen nach vorne. In der 14. Minute zappelte der Ball im Rostocker Tor. Katharina Tews, die nach einem halben Jahr Verletzungspause ihr Comeback feierte, zeigte, dass sie nichts verlernt hat. Zunächst wurde die Angreiferin unfair von den Beinen geholt. Als der Neunmeterpfiff ausblieb, bekamen die RFC-Damen das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone. Der Ball landete wieder vor Tews Füßen und die 26-Jährige netzte aus zwölf Metern zur verdienten Führung ein. Als Schiedsrichter Günther Laue in der 25. Minute nach einem Handspiel auf Strafstoß entschied, verwandelte Spielführerin Sandra Schramm sicher zur 2:0-Pausenführung.

Mit dem Wiederanpfiff ließ der VfB deutlich nach. Torfrau Kathrin Meinke und vor allem die stark aufspielende Sandra Schramm bekamen mehr zu tun als ihnen lieb war. In der Offensive zeigte sich der VfB dagegen zu umständlich und kam nur noch nach einem Standard durch Henriette Sohns zu einer Chance (47.). „Wir mussten nicht mehr machen“, fasste Wolfgang Müller die zweite Halbzeit treffend zusammen und bedankte sich anschließend bei der Stadt Marlow: „Was die Stadtarbeiter uns heute für Bedingungen zum Fußballspielen ermöglicht haben, ist wirklich sehr gut.“

VfB: Kathrin Meinke - Sandra Schramm, Stefanie Peters, Laura Golya, Henriette Sohns, Jule Engel. Katharina Tews, Juliane Blankenhagen, Lisa Buchholz, Julia Schneider, Andrea Schreiber, Franziska Keichel.

Rainer Müller