Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Wasserschloss nicht unter meistgefährdeten Kulturdenkmälern
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Wasserschloss nicht unter meistgefährdeten Kulturdenkmälern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 18.03.2016
Einsturzgefährdete Ruine: das Wasserschloss im vorpommerschen Divitz. Quelle: Detlef Lübcke
Anzeige
Divitz

Das Wasserschloss in Divitz bei Barth (Vorpommern-Rügen) hat es nicht auf die Liste der sieben am meisten bedrohten Kulturdenkmäler Europas geschafft. Das hat der Denkmalschutzverbund Europa Nostra jetzt auf seiner Internetseite bekannt gegeben.

Für den Förderverein des Wasserschlosses war die Entscheidung angesichts der starken Konkurrenz absehbar. Dass seit mehr als fünf Jahren ein Kulturdenkmal aus Deutschland überhaupt nominiert wurde, sei bereits als ein Erfolg zu werten, sagte am Donnerstag Dr. Gerd Albrecht vom Förderverein. Das Wasserschloss Divitz stand in einer Reihe mit Orten wie dem Brüsseler Justizpalast oder der Lagune von Venedig. Schon die Nominierung hätte viel für den Erhalt der vom Verfall bedrohten Wasserburg getan, betonte Albrecht. So sei das Interesse bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Berlin geweckt worden. Das stimme hoffnungsvoll, so Albrecht.

„Die Sieben ist eine magische Zahl. Aber die Sieben ist nicht das Wichtigste. Das Wichtigste war diese Nominierung“, sagte Piet Jaspaert, Vorstandsmitglied von Europa Nostra international. Jaspaert hatte das Wasserschloss Ende Februar besucht. Ein Platz auf der Liste der sieben am meisten bedrohten Kulturdenkmäler sei nicht mit Fördermitteln verbunden, stellte Jaspaert klar. Europa Nostra helfe jedoch, berate und knüpfe Kontakte. Der Denkmalschutzverbund hat eine strukturierte Expertengruppe. Sie könne laut Jaspaert Hilfe und Orientierung geben.

Auch wenn das Divitzer Wasserschloss nicht auf die Liste der sieben am meisten gefährdeten Baudenkmäler Europas gekommen ist – mit Hilfe und Orientierung kann der Förderverein trotzdem rechnen. Wer nicht unter den Sieben sei, bekomme ähnliche Hilfe. „Diese Projekte werden auf jeden Fall nicht vergessen sein“, sicherte Piet Jaspaert zu.

Ungeachtet der jetzigen Juryentscheidung hätte der Förderverein des Divitzer Wasserschlosses „etwas ganz Wunderbares erreicht“, hob Piet Jaspaert hervor. Europa Nostra hat das Divitzer Wasserschloss im Dezember auf seine Liste der 14 am meisten gefährdeten Baudenkmäler Europas gesetzt – als einziges Objekt in Deutschland. „Auch das ist schon etwas Besonderes“, unterstrich Jaspaert.

Von Detlef Lübcke

Anzeige