Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Weniger Radarkontrollen im Landkreis
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Weniger Radarkontrollen im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.03.2013
Ribnitz-Damgarten

Konkrete Zahlen konnte sie für 2012 bislang allerdings nicht nennen. Diese gebe es derzeit nur für das Jahr 2011. „Als Tendenz kann gesagt werden, dass die Anzahl der Geschwindigkeitsmessungen und auch die festgestellten Verstöße im Jahr 2012 rückläufig war“, so Peters. Aufgrund der erhöhten Einsatzbelastungen hätten die Beamten nicht so häufig auf Raser-Jagd gehen können. In diesem Jahr wolle die Polizei noch intensiver das direkte Gespräch mit den Rasern suchen.

Insgesamt führten die Beamten der Polizeiinspektion Stralsund 6047 Verkehrskontrollen in Vorpommern-Rügen durch, davon 2126 Geschwindigkeitskontrollen, bei denen 45 706 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt worden.

Für den Landkreis scheint sich das Blitzer-Geschäft jedenfalls zu lohnen. Im Bereich Nordvorpommern stehen sechs feste Blitzer, die vom Kreis betrieben werden. Während 2010 1,45 Millionen Euro durch Geschwindigkeitsverstöße eingenommen wurden, waren es 2011 schon 1,56 Millionen und im vergangenen Jahr sogar 1,83 Millionen Euro. „Nach Einschätzung der örtlichen Unfallkommission besteht aber derzeit kein Erfordernis zur Errichtung weiterer Blitzer“, sagte Renate Jährling (57), persönliche Referentin des Landrates. „Im Haushalt 2013 — er befindet sich noch in der Beratung — sind dafür keine Investitionen geplant.“

Anika Hoepken

Anzeige