Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Wido Puls ist der neue König von Trinwillershagen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Wido Puls ist der neue König von Trinwillershagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 07.05.2017
Kati Oehlckers beim Tonnenabschlagen in Trin. Gegen Wido Puls konnte sie sich nicht durchsetzen. Quelle: Susanne Retzlaff
Anzeige
Trinwillershagen

„So viele Reiter hatten wir wirklich noch nie am Start“, sagte Britta Heise-Ruckmich und strahlte vor Freude. Sie ist die Geschäftsführerin des Ländlichen Reitvereins Langenhanshagen, der mit seiner Einladung ins Reitstadion am Sonnabend die Tonnenabschlag-Saison zu Pferde eröffnete.

30 Männer und Frauen kämpften um den Titel

Von Ahrenshagen bis Zingst, von der Halbinsel, aus Ribnitz-Damgarten, Barth, Katzenow oder Prunsdorf waren die Teilnehmer des Tonnenabschlagens gekommen. 30 Reiter, darunter 14 Amazonen, hatten die Pferde gesattelt und die Keulen poliert, um sie beim sechsten Trinwillershäger Tonnenabschlagen der Neuzeit kraftvoll zu schwingen. So auch Juliane Jakob aus Pruchten und Stefanie Köhn aus Katzenow: „Wir wollen den Titel. Auch wenn die Pferde beim ersten Mal recht aufgeregt sind.“ Pauline Schleusner aus Dänschendorf in ihrer Mitte war zum Anfeuern mitgekommen.

Tonnenfest lag lange im Dornröschenschlaf

Lange lag das Tonnenfest im Dornröschenschlaf. Doch nun scheint sich die große Tradition der 1950er Jahre wieder zu beleben. Über 500 Zuschauer waren gekommen, genossen die erhabene Aussicht von der Tribüne oder blieben bodenständig in „Griffweite“ zum Getränkewagen und dem mit mindestens 25 Backwerken ausgestatteten - und dementsprechend reichhaltigen - Kuchenbüfett. In der Reithalle tobte sich der Nachwuchs auf der Hüpfburg aus oder ließ sich von Marta und Larissa auf den Minishettys Kira und Katja führen. „Klock – brrrrr – kantappa – klock ...“

Bürgermeister Achim Markawissuk hatte den Wettbewerb mit einer Finanzspritze der Gemeinde gerade eröffnet, da ging es auch schon Schlag auf Schlag. Und schon war es passiert: Mit einem präzisen Treffer schlug Isabell Renault aus Frauendorf auf ihrem eher unerfahrenen Pferd Ali der Tonne den Boden aus. Widerspenstiger gebärdeten sich die Stäben. Eine Reihe schöner Schläge sah das Publikum bis es Lisa Hein aus Barth auf dem quirligen Pinto Syrano gelang, das Holz zu lösen. Syranos Besitzer Wido Puls saß auf dem Rücken von Nimisus, der dem Reitverein Löbnitz gehört. Mit einem kraftvollen Hieb zerschlug der Wiepkenhäger die Titelträume von Juliane Jakobs und Stefanie Köhns und den letzten Span vom Kreuz am Galgen. Um kurz nach 17 Uhr wurde Wido Puls zum Trinwillershäger Tonnenkönig gekürt.„Gut für Pferde, dass es nicht zu lange dauerte, wir haben verdiente Majestäten bekommen, alle Pferde und Reiter sind wohlauf und die Stimmung war super“, resümierte Britta Heise-Ruckmich eine Bilanz des Nachmittags und freute sich auch über die Westernpräsentation der Reiter aus Carlsruhe, die in den Pausen „Spin und Stop“ präsentierten und ihre Pferd am Halsring rückwärts durch einen Stangenparcours lenkten. Das ist den Zaungästen, die das Geschehen von außerhalb der Anlage verfolgten, definitiv entgangen.

Susanne Retzlaff

Nach dem Überfall in Göhren konnte das 56 Jahre alte Opfer keine genaue Beschreibung des Täters abliefern. Allerdings hat die Polizei offenbar DNA des Täters sichergestellt.

17.01.2018

Fachgymnasium Velgast punktet mit familiärer Atmosphäre und Projekten

02.02.2018

Am Gymnasialen Schulzentrum Barth werden 787 Schüler unterrichtet. Das Konzept der Freiarbeit ist dabei ein wichtiger Baustein. Die Schüler sollen vor allem lernen, selbstständig zu arbeiten.

02.02.2018
Anzeige