Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Wieder Feuerwerk bei Festen im Ribnitzer Hafen geplant

Ribnitz-Damgarten Wieder Feuerwerk bei Festen im Ribnitzer Hafen geplant

Der Abschuss soll von einem Ponton auf dem Ribnitzer See erfolgen. Vergangenes Jahr fiel das Spektakel am Himmel aus. Die Stadt prüft außerdem den Einsatz von Shuttle-Bussen zwischen Ribnitz und Damgarten.

Voriger Artikel
Rettungszentrum ist nicht ganz dicht
Nächster Artikel
Der lange Schatten einer Sparkasse

Beliebter Höhepunkt der Feste am Ribnitzer Hafen: Das Höhenfeuerwerk.

Quelle: us

Ribnitz-Damgarten. Jahrelang hat es dazu gehört wie die Bratwurstbude und der Autoscooter: Das Höhenfeuerwerk bei den Großveranstaltungen in Ribnitz. Nachdem das Spektakel am Himmel im vergangenen Jahr ausfiel, soll es in diesem Jahr wieder ein Feuerwerk geben. Das teilte Ingo Woyczeszik vom Ordnungsamt der Stadt Ribnitz-Damgarten am Dienstagabend während der Sitzung des Ordnungsausschusses der Stadtvertretung mit.

Für das Frühlingsfest Ende April im Ribnitzer Hafen liege bereits ein Antrag vor. Möglich sei auch, dass auch beim Hafenfest im August wieder ein Feuerwerk abgeschossen wird.

„Geplant ist, von einem Ponton zu schießen“, teilte Jörg Maletz, Veranstalter der beiden Events, auf Nachfrage mit. Laut Bürgermeister Frank Ilchmann besorgt und finanziert die Stadt diesen Ponton. Den Feuerwerker bestellt der Veranstalter. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales habe laut Maletz bereits grünes Licht für das Feuerwerk gegeben. Nun muss nur noch das Wasser- und Schifffahrtsamt zustimmen.

Im vergangenen Jahr hatte der Landkreis die Feuerwerke untersagt, unter anderem aufgrund der Nähe der Abschussplätze zu Booten. Unter anderem war in den vergangenen Jahren vom langen Steg auf der Westseite des Ribnitzer Hafens und später von der Gänsewiese das Feuerwerk abgeschossen worden. Die Alternative Ponton auf dem Ribnitzer See war im vergangenen Jahr aus finanziellen Gründen verworfen worden.

Shuttle-Busse bei Großveranstaltungen?

Darüber hinaus könnte bei mehreren Großveranstaltungen in diesem Jahr auch ein Shuttle-Verkehr zwischen Ribnitz und Damgarten eingerichtet werden. Die Stadt habe laut Bürgermeister Frank Ilchmann eine Liste der Events erstellt, für die ein Pendelverkehr zwischen den beiden Stadtteilen mit dem Bus aus Sicht der Verwaltung sinnvoll wäre. Das sind das Folklore-Tanzfest im Juli, das Sommerfest im Damgartener Hafen Anfang August, das Hafenfest in Ribnitz vom 17. bis 19. August, die lange Einkaufsnacht am 1. September und der Weihnachtsmarkt Anfang Dezember.

Laut Bernd Ninnemann von der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen, Leiter des Betriebshofes Ribnitz-Damgarten, sei ein solcher Shuttle-Verkehr problemlos möglich. Der Veranstalter müsse sich nur rechtzeitig an die VVR wenden.

Geklärt werden müsse auch hier die Finanzierung. „Die Erfahrung aus der Vergangenheit zeigt, dass sich so ein Shuttle-Bus allein aus den Fahrscheineinnahmen nicht trägt“, so Ninnemann. In den nächsten Wochen sollen zwischen den Beteiligten weitere Abstimmungen erfolgen.

Niemeyer Robert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zempin
Die Bernsteinprinzessinnen Wenke Zastrau, Mandy Schmurr, Marlen Mußgang und Annabell Janisch.

Bernsteinwoche feiert in Zempin zehntes Jubiläum.

mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.