Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Blümchen statt Knöllchen auf dem Ribnitzer Marktplatz
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Blümchen statt Knöllchen auf dem Ribnitzer Marktplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.03.2014

Ein Parkverbot mit Blumen: Der Ribnitzer Markplatz bekommt nun doch bepflanzte Kübel. Einheimische und Urlauber hatten jüngst beklagt, dass die Verbots- und Hinweisschilder auf dem Markt zu schlecht zu sehen sind (die OZ berichtete).

Eine Umrahmung durch Blumen hatte die Stadtverwaltung bislang abgelehnt. Jetzt sollen aber doch Kübel aufgestellt werden. Das entschieden jetzt die Stadtvertreter gemeinsam mit Bürgermeister Frank Ilchmann (parteilos). Ein gutes Dutzend Blumenkübel sind für die 40 Meter lange Strecke entlang des Martplatzes vorgesehen. „Sie werden im Abstand von 1,50 Metern aufgestellt“, informiert Harald Hiltner vom städtischen Ordnungsamt. „Ein freier Bereich soll als Einfahrt für die Marktstandbetreiber dienen.“

Bei der Gestaltung des Platzes hätten sich die Verantwortlichen damals ja etwas gedacht, sagt Hiltner. Ursprünglich sollte das Stadtzentrum allerdings ohne blühende Elemente auskommen.

Hintergrund der Ablehnung war das Argument, die Kübel würden während des Markttages behindern und auch bei Veranstaltungen stören, weil sie hin- und hergerückt werden müssen. Die Stadt will die großen Blumenkästen bei Festen auf dem Markt künftig kurzfristig entfernt werden.

Falschparken wird seit Jahresbeginn in dem Bereich verschärft geahndet. Mit den Blumen verbindet sich die Hoffnung, dass die Parkordnung besser eingehalten wird. „Sonst bräuchten wir im Sommer einen Beamten, der nur auf dem Markt für Ordnung sorgt“, befürchtet Hiltner. Den Falschparkern werden die farbenfrohen Kästen vermutlich eher auffallen, als vermeintlich zu klein geratenen Verbotsschilder.



Paula Mittermayer

Anzeige