Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Endspurt am Rathausplatz in Stralsund

Stralsund Endspurt am Rathausplatz in Stralsund

Das Geschäftszentrum „Quartier 17“ soll in drei Wochen eröffnet werden. Die Barmer zieht als erster Mieter ein.

Voriger Artikel
Neubau an Jugendherberge dient Bildung
Nächster Artikel
Drei Hoteliers setzen auf Südeuropäer

Sind bereits beim Einräumen ihres Esprit-Modegeschäftes am Rathausplatz: Susan Dittmer (35), Juliane Walsch (20), Birka Dähmlow (43) und Filialleiterin Monique Kallender-Herwig (42, von links).

Stralsund. Im Schuhhaus Höppner leuchtet bereits eine Wand-Deko. „Neueröffnung“ kann man an der Eingangsfront lesen. Ein paar Schritte weiter wird an der roten Klinker-Fassade der Schriftzug „Baltic Apotheke“ enthüllt.

Und im Espritladen ist das Verkaufsteam um Filialleiterin Monique Kallender-Herwig (42) beim Auspacken der Ware. „Ja, jetzt muss es losgehen. Wir sind schon voller Vorfreude“, sagt die Stralsunderin.

00010bxh.jpg

Wie die Baustelle zurzeit läuft? Da müssen Sie andere fragen. Aber wir kämpfen, um die Termine zu halten.“Thomas Mönk (51), Maler der Firma HDB aus Rostock

Zur Bildergalerie

Endspurt am Rathausplatz. Hier treten sich die Bauarbeiter derzeit auf die Füße. An allen Ecken wird gewuselt. Kein Wunder, dass die Nerven blank liegen, schließlich soll in knapp drei Wochen Eröffnung sein. Offiziell bestätigen wollte die TLG Immobilien den Termin gestern nicht. Nach OZ-Informationen läuft aber alles darauf hinaus, dass sich am 19. September zumindest für einen Teil der Geschäfte die Türen öffnen.

So lange will die Krankenkasse Barmer GEK nicht warten. Marko Nicht, Bezirksgeschäftsführer, kann bereits hinter seinem Schreibtisch Platz nehmen. Auch im Kundencenter sind die neuen Möbel aufgebaut.

„Das Wichtigste, die Datenleitung steht. Das hat hervorragend geklappt“, sagt der Stralsunder. Der Umzug ist im Gange. „Deshalb bleibt unsere alte Geschäftsstelle am Frankendamm heute auch geschlossen“, sagt der 43-Jährige. Ab Montag geht dann der Geschäftsbetrieb „auf der Baustelle“, in den neuen Räumen weiter.

„Sicher gibt es hier noch viele Restarbeiten. Aber wir sind zuversichtlich und hoffen auf Verständnis bei unseren Kunden“, so der Barmer-Bezirkschef. Er lässt seinen Blick über die Ossenreyerstraße gleiten. Auf der anderen Seite gehen die hohen Fenster zum Rathaus. „Es ist schon privilegiert, hier mitten im Altstadtkern arbeiten zu dürfen“, meint der Hansestädter.

Zehn Mitarbeiter werden in dem 300 Quadratmeter große Büro tätig sein. „Wir waren ja schon einmal zehn Jahr in der Innenstadt, am Neuen Markt. Die zentrale Lage halten wir für sehr wichtig“, begründet Marko Nicht die Standortentscheidung. 19 000 Versicherte zählt die Krankenkasse in ihrem Zuständigkeitsgebiet. Der Kundeneingang befindet sich in der Ossenreyer-/Ecke Badenstraße.

Insgesamt stehen in dem neuen Geschäftszentrum „Quartier 17“ 6300 Quadratmeter Handelsfläche zur Verfügung. Neben dem Rostocker Schuhhaus Höppner, der Baltic-Apotheke (Inhaberin Birka Zander aus Stralsund) und dem Modegeschäft Esprit des Greifswalder Unternehmens E & N Collection ziehen Tamaris, Marco Polo (Gräning), der Bäcker Kadatz, Optiker, Borstel aus Grimmen, das Schmuckgeschäft Bijou Brigitte, das Blumengeschäft Sundflor, der Lebensmittelmarkt Edeka und das Kaufhaus Woolworth ein. Der Stralsunder Ralf Klingschat, Inhaber des Jump in am Frankendamm, eröffnet einen „Lifestyle Store mit Jeans und Streetware“.

Auch wenn viele immer noch der grünen Oase mit Springbrunnen hinterher trauern, die sich hier früher befand, sorgt die äußere Gestaltung des Neubaus immer wieder für Überraschung. „Das fügt sich sehr gut in die Altstadt-Architektur ein“, schätzt der Rüganer Peter Wagner ein. „Fantastisch gelöst“, findet Urlauberin Jutta Pohl-Petersen aus den Niederlanden die einzelnen Fassaden. Und der ehemalige Senator Wolfgang Fröhling, der sich gestern die Baustelle ansah, ist überzeugt: „Hier trifft wirklich zu: Was lange währt, wird gut.“

Neue Mietwohnungen

24 Einzelhäuser mit unterschiedlichen Fassaden und Farben bestimmen das Gesicht des neuen Einkaufs-, Büro- und Wohnzentrums am Rathausplatz zwischen Ossenreyer- Heilgeist-, Baden- und Kleinschmiedstraße. Die TLG Immobilien investiert in den Bau 33 Millionen Euro.
Der neue Komplex im Herzen der Stadt verfügt über eine Tiefgarage.

30 Appartements und Wohnungen entstehen. Sie werden über die TLG Immobilien, Niederlassung Nord, vermietet. Ansprechpartner: Joachim Eichbaum (☎ 0381/4 99 42 16).

www.quartier17-hst.de

 

Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.