Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Wöpkendorf hat wieder einen Mittelpunkt
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Wöpkendorf hat wieder einen Mittelpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:39 10.09.2013
Wolfgang Plümer hat den hölzernen Steg gebaut. Der 63-Jährige hat schon als Kind in dem Teich gebadet. Quelle: Anika Hoepken
Wöpkendorf

Wolfgang Plümer (63) steht auf dem hölzernen Steg und blickt auf den Kanneberger Teich. „Bis 1972 haben wir hier noch gebadet“, erinnert sich der Wöpkendorfer. „Dann ist der Teich allerdings nach und nach mit Schilf zugewachsen, weil sich niemand mehr um die Pflege gekümmert hat.“ Doch seit knapp einem Jahr haben die Wöpkendorfer ihren Teich wieder. „Er wurde renaturiert. Das war eine Ersatzmaßnahme für den Radwegbau nach Marlow“, berichtet der Bürgermeister Stefan Schmidt (parteilos) und Wolfgang Plümer fügt hinzu: „Wöpkendorf hat jetzt endlich seinen Mittelpunkt zurück. Der Teich ist ein beliebter Treffpunkt.“

Und genau deshalb hat der gelernte Tischler auch ohne Zögern und in Eigeninitiative einen Steg und Bänke gebaut. Vor kurzem fand außerdem ein Straßenfest statt, zu dem alle umliegenden Bewohner eingeladen waren. „Den Teich hatten wir mit vielen Lichtern verziert. Das sah super aus“, sagt Wolfgang Plümer. Halloween sollen Kürbisse rundherum aufgestellt werden. „Wir haben uns als Kinder immer hier getroffen. Ich wünsche mir, dass das wieder so wird. Ich habe das vor allem für meine Enkelkinder getan“, meint der sechsfache Opa. Die beiden Ältesten und auch der übrige Teil der Familie hätten ihn beim Bau des Steges und der Bänke tatkräftig unterstützt.

Doch der Teich soll nicht nur als Treffpunkt für die kleinen und großen Dorfbewohner dienen. „Die Renaturierung war eine wichtige Maßnahme, um das Löschwasser für diesen Ortsteil zu sichern“, berichtet der Bürgermeister. Vorher habe es im Dorf nämlich keine Wasserentnahmestelle für die freiwillige Feuerwehr gegeben. Bei einem Großbrand wäre das ein Problem.

Da allerdings nur der vordere Teil des Gebietes auf Gemeindegebiet liegt, der See aber dem Landwirtschaftsbetrieb gehört, war eine Zusammenarbeit notwendig. „Alle haben an einem Strang gezogen. Das hat mich als Bürgermeister natürlich sehr gefreut“, so Schmidt, der auch noch einmal den Einsatz von Wolfgang Plümer hervorhebt.

Der hat auch noch jede Menge Ideen für die Zukunft. „Man könnte zum Beispiel noch eine überdachte Sitzgelegenheit für Radfahrer bauen. In den vergangenen Monaten sind viele Touristen am Teich stehen geblieben.“ Schon jetzt lockt der Teich auch Wildgänse an. „Die sind erst seit einigen Tagen hier“, sagt Wolfgang Plümer und freut sich über den tierischen Zuwachs. „Früher gab es hier auch Fische.

Die hatte der Anglerverband Marlow eingesetzt. Vielleicht kann man hier ja auch schon bald wieder angeln.“

Ortsteile
Wöpkendorf ist einer von insgesamt sieben Ortsteilen (Dettmannsdorf, Dettmannsdorf-Kölzow, Kölzow, Dammerstorf, Dudendorf und Kucksdorf) der Gemeinde Dettmannsdorf. Die

Gemeinde gehört zum Amt Recknitz-Trebeltal. Bürgermeister ist

Stefan Schmidt (parteilos).

Bis 1972 haben wir hier noch gebadet. Doch dann ist der Teich nach und nach mit Schilf zugewachsen.“Wolfgang Plümer(63) aus Wöpkendorf

Anika Hoepken

Anzeige