Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Baubeginn für Multicenter in Zingst
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Baubeginn für Multicenter in Zingst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Ernst Branse (59) errichtet am Ortseingang nach Zingst ein Multicenter. Darin finden sich ein Baumarkt, ein Getränkehandel sowie eine medizinische Einrichtung. Geplant ist zudem eine Verleihstation für Elektromobile. Baubeginn war am Montag. Quelle: Timo Richter
Zingst

Auf 1000 Quadratmetern wird derzeit die Grasnarbe im Gewerbegebiet Paaler End in Zingst abgehobelt. Baubeginn für das Multicenter, das Ernst Branse visávis des Kaufhauses Stolz errichtet, war am Montag. Bis Ende Juni kommenden Jahres sollen dort ein Baumarkt mit Vollsortiment, eine Getränkeland-Filiale sowie eine medizinische Einrichtung ihre Türen öffnen. Wunsch Branses als Bauherr ist zudem eine Verleihstation für Elektromobile. Dafür muss sich aber noch ein Betreiber finden.

Während ein Radlader Schicht um Schicht abträgt, wartet bereits seit geraumer Zeit eine passable Sanddüne darauf, als Tragschicht in die Baugrube eingebaut zu werden. Schon am kommenden Montag, so eine optimistische Schätzung Branses, könne mit der Einschalung begonnen werden. Als Problem könnte sich der übers Jahr vergleichsweise hohe Grundwasserstand herausstellen. Um die Tragschicht aus Sand überhaupt vernünftig verdichten zu können, muss das Grundwasser zeitweilig abgesenkt werden. Die entsprechenden Maßnahmen werden aktuell getroffen. Damit kann der Bauherr auch sintflutartigen Regenfällen Herr werden.

Baukosten schnellten hoch

Der alleinige Inhaber des Handels- und Baucenters (HBZ) Branse – die Umfirmierung muss noch eingetragen werden – wollte eigentlich schon früher mit dem Bauen beginnen. Doch von der ursprünglich geplanten Bauweise mit Betonfertigteilen hat sich Ernst Branse verabschiedet, zu sehr waren die Kosten in die Höhe geschnellt. Nun wird das Multicenter in herkömmlicher Weise Stein auf Stein errichtet. Dafür war allerdings eine komplette Neuberechnung der Statik erforderlich.

Umso mehr drückt Ernst Branse nun aufs Tempo. Den einst anvisierten Fertigstellungstermin zu Pfingsten werde allerdings nicht mehr erreicht. Dazu kommt, erst einmal einen Baubetrieb mit ausreichenden Kapazitäten für das Vorhaben in Zingst zu gewinnen.

Anlehnung an Tourismuskonzept

Offen ist aktuell die Fachrichtung der medizinischen Einrichtung im Obergeschoss. Vorstellen kann sich Ernst Branse eine Dialyse-Praxis. Darüber allerdings spricht das letzte Wort die Kassenärztliche Vereinigung. Auf jeden Fall sieht der Bauherr eine Praxis im Einklang mit dem Zingster Tourismuskonzept, in dem Gesundheit neben Natur und Fotografie ein wichtiges Standbein ist. Dazu passt auch, dass auf dem Dach des Neubaus eine Photovoltaik-Anlage gebaut werden soll.

Mit Baukosten von rund 1,8 Millionen Euro rechnet der Investor. HBZ Branse tritt dabei als Bauherr auf. Der Baumarkt wird dann ein Teambau-Markt. Zusammen mit dem Getränkemarkt rechnet Ernst Branse mit der Schaffung von zehn Arbeitsplätzen. Dazu kommen die in der medizinischen Einrichtung, die derzeit aufgrund einer fehlenden Festlegung auf eine bestimmte Fachrichtung noch nicht beziffert werden können.

Hoffnung auf Elektromobilität

Große Erwartungen hat der Bauherr im Zusammenhang mit einer Verleihstation für Elektromobile. Die Anschlüsse für Ladestationen sind mit dem Neubau gleich miteingeplant, allein fehlt derzeit noch ein Betreiber. Vor allem, wenn die Darßbahn doch noch komme, müssten die auf der Schiene anreisenden Gäste mobil sein. Klares Ziel sei, Elektromobile zur Verfügung zu stellen, mit denen die Nutzer wichtige Ziele in der Region ansteuern könnten, etwa das Ozeaneum in Stralsund, den Fischereihafen Sassnitz auf Rügen oder Karls Erlebnisdorf vor den Toren Rostocks. Gar nicht so einfach, wie Ernst Branse aus Testfahrten mit einem Elektroauto aus eigener Erfahrung weiß. „Vielleicht ist die Zeit dafür aber noch nicht reif.“

Die Erweiterung des Gewerbegebiets ist in der Gemeindevertretung auf breite Zustimmung gestoßen. Schon vor geraumer Zeit hat dort ein weiteres Kaufhaus Stolz eröffnet. Neben dem Multicenter haben die Zingster Platz geschaffen für den Neubau einer Rettungswache, sodass auch in dem Seeheilbad dauerhaft ein Rettungswagen stationiert werden kann.

Timo Richter

Trinwillershagen will eine neue Schule bauen. Doch dafür braucht die Gemeinde einen Partner. Mit Lüdershagen gab es keine Einigung.

06.11.2018

Am 18. November ist Volkstrauertag – eine Woche darauf folgt Totensonntag. Der November ist eine Zeit, in der die Menschen der Verstorbenen gedenken. Thomas Kopsch ist jemand, der oft mit dem Tod zu tun hat. Er ist Trauerredner im Nebenberuf. Seine Worte trösten und erinnern und erschaffen ein würdevolles Bild.

06.11.2018

Schon im Wahlkampf hatte ein Großteil der Abgeordneten Friedrich-Carl Hellwig unterstützt.

05.11.2018