Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Tipps für Glücksmomente auf Rügen
Vorpommern Rügen Tipps für Glücksmomente auf Rügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:47 22.03.2019
Janet Lindemann hat für den Droste Verlag das Buch „Glücksorte auf Rügen mit Hiddensee und Stralsund“ geschrieben. Quelle: Christoph Marhold
Prora

Die Journalistin und Verlegerin Janet Lindemann (Rügen/Stralsund) und der Autor Dr. Frank Meierewert (Binz) organisieren zum zweiten Mal die Rügener Buchmesse „Buch und Baum“ am 8. und 9. Juni. Veranstaltungsort ist wie schon bei der Premiere vor zwei Jahren das Naturerbe Zentrum Prora.

Wie viele Anmeldungen gibt es schon?

Janet Lindemann: Um die 40. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland.

Welche Verlage und Autoren sind diesmal mit dabei?

Erfreulicherweise dürfen wir sehr viele Autoren und Verlage aus unserem Land begrüßen. Dazu gehören der Reprint-Verlag Bergen, Rügendruck Putbus, Edition Pommern Elemenhorst, das Verlagshaus und die Druckerei Kruse Stralsund. Doch auch das Arndt-Gymnasium mit der Schriftenreihe ist wieder mit dabei, ebenso die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und das Doku-Zentrum Prora und auch größere Verlage wie Hinstorff, Demmler Verlag, Forever by Ullstein und Brunnen Verlag.

Welche Genres sind vertreten?

Es wird eine bunte Mischung geben – vom Kinderbuch bis zum Krimi. Einen Schwerpunkt gibt es nicht. Auch eine Papierwerkstatt gehört zu den Teilnehmern. Wer einen Rügen-Roman für den Strand sucht, wird fündig, wer sich für die Geschichte der Region interessiert auch.

Was erwartet die Besucher?

Über beide Tage verteilt gibt es jeweils 20-minütige Lesungen, dazu Schreibkurse, die von der ehemaligen Chefredakteurin der Berliner Kulturzeitschrift Das Magazin, Martina Rellin, angeboten werden sowie eine musikalische Lesung mit Musiker und Autor Tino Eisbrenner am Samstag um 16 Uhr. Samstagabend gibt es ein Autoren- und Verlegertreffen. Der Eintritt zur Buchmesse ist frei.

Sind noch Messeplätze frei?

Noch gibt es einige wenige freie Plätze. Anmeldeschluss ist, wenn der letzte Tisch vergeben ist.

Wie ist die Idee entstanden, auf Rügen eine Buchmesse aus der Taufe zu heben?

Es gibt in unserem Breitengrad viele kreative Köpfe. Unser Anliegen ist es, das Potenzial zu bündeln und den Menschen, die als Gäste hierher kommen, zu zeigen, was wir für eine reiche Verlagslandschaft haben. Natürlich ist sie nicht vergleichbar mit den großen Städten wie Hamburg, Berlin, Leipzig oder Frankfurt. Doch auch hier gibt es Menschen, die sich mit sehr viel Herz und Engagement den Geschichten unseres Landes widmen und mit Leidenschaft Bücher produzieren. Viele können sich Messeauftritte in Leipzig oder Frankfurt nicht leisten. Wir möchten ihnen eine Plattform bieten, sich auszutauschen. Was mich besonders freut, ist, dass 2017 gemeinsam neue Buchprojekte entwickelt wurden. Von den Ergebnissen kann man sich nun überzeugen. Ich werde nicht selten gefragt, wie man einen Verlag für sein Werk gewinnt. Die Buchmesse ist eine wunderbare Gelegenheit dazu.

Sie haben 2015 den Inselkinder Verlag gegründet, in dem vor allem ihre eigenen Bücher erschienen sind. Sie schreiben auch für andere Verlage. Gerade hat der Droste Verlag Düsseldorf das Buch „Glücksorte auf Rügen mit Hiddensee und Stralsund“ von Ihnen herausgebracht. Wie kam es dazu?

Das Buch war ein Glücksfall. Ich hatte die Idee, ein kleines Glücksbüchlein mit Gute-Laune-Bildern und kleinen Texten herauszugeben. Eins, das in einen Briefumschlag passt, und dass man Menschen mitgeben kann, die Trost und Zuspruch brauchen. Ich hatte gerade den Ordner auf meinem Rechner angelegt, da kam die Anfrage vom Droste Verlag, ob ich die Redaktion für das Glücksorte-Buch für Rügen übernehmen würde. Das Konzept hat mich sofort überzeugt. Glück kann jeder gebrauchen.

Was ist ein Glücksort für Sie?

Unsere gesamte Region ist für mich ein Glücksort, die Strände, die Wälder. Ich liebe die Natur. Sie gibt mir Kraft und ist Inspiration für mein kreatives Schaffen. Ich liebe den Sonnenaufgang an der Selliner Seebrücke und den Sonnenuntergang am Strand von Hidddensee. Gleichzeitig schätze ich den Blick von außen, wenn ich nach einer Fahrt aus der Hauptstadt in den Norden zurückkomme. Natürlich gibt es auch Orte, die Bauchschmerzen hervorrufen, wenn ich das aktuelle Baugeschehen in manchen Gemeinden betrachte. Darüber habe ich unter anderem im aktuellen ADAC-Reiseführer geschrieben, der im April erscheint. Ich bin sehr dankbar, hier zu leben. Hier sind meine Wurzeln, hier ist mein Zuhause. Ich fühle mich den Menschen sehr verbunden. Seit Februar lebe ich in Stralsund. Ich genieße die kurzen Wege, die Kultur. Rügen und Hiddensee sind vor der Haustür.

Wie haben sie die Auswahl der Glücksorte getroffen?

Ich bin sehr viel und sehr gerne unterwegs. Ich beobachte viel und probiere gerne neue Sachen aus. Ich rede oft mit Urlaubern und frage, wie es ihnen in unserer Region gefällt und was sie sich wünschen. Gleichzeitig frage ich auch unsere Gastgeber nach ihren Eindrücken. Im Buch sind 80 Glücksorte beschrieben. Natürlich gibt es noch viel mehr. Ich habe nicht alle verraten. Das Buch gibt Anregungen für einen glücklichen Tag auf Rügen.

Haben Sie für sich bisher noch unbekannte Glücksorte entdeckt?

Ja, bei jeder Tour über die Inseln entdecke ich neue Glücksorte. Manchmal ist es einfach nur ein knorriger Baum, eine stille Badebucht oder ein neues Café. Die Inseln verändern ständig ihr Gesicht.

Gibt es einen Lieblingsglücksort?

Ich liebe alle Orte im Buch. Als ich im Sommer 2018 meinen dreijährigen Moritz auf ein Segelboot im Vitter Hafen gestellt habe, sagte er: „Und los!“ Genau diese Worte begleiten mich bei all meinen Touren. Wenn wir die kindliche Entdeckerfreude in unser Leben lassen und bereit sind, zu neuen Ufern aufzubrechen, werden wir unsere ganz persönlichen Glücksorte entdecken und uns noch lange an sie erinnern. Sie tragen uns durch den Alltag.

Janet Lindemann, geboren 1977 in Bergen, stellt das Buch „Glücksorte auf Rügen mit Hiddensee und Stralsund“ bei mehreren Lesungen vor:

30. März um 19 Uhr Buchvorstellung im Rahmen der Bücher-Nachlese in Dahlmanns Bazar in Sassnitz (Am Alten Markt)

23. April um 18 Uhr Lesung im Literaturcafé Carlsson's in Binz (Pension Sanddorn, Putbuser Straße 7)

9. Mai um 19 Uhr Lesung in der Stralsunder Stadtbibliothek

14. Mai um 20 Uhr Lesung in der Homunkulus Figurensammlung in Vitte auf Hiddensee

10. Juli um 20 Uhr Lesung bei Pankebuch - Die schönsten Bücher des Nordens in Berlin

Gerit Herold

Zu einer Live-Koch-Show mit dem Rostocker Sternekoch Carsten Loll luden das Bergener Sana-Krankenhaus und die OSTSEE-ZEITUNG im Rahmen der redaktionellen Serie „Fit & Gesund“ ein

22.03.2019
Rügen Verein Lichtspiele Sassnitz - Mit perfektem Ton in die neue Kino-Saison

Nachdem im vergangenen Jahr ein neuer Laser-Beamer installiert wurde, hat der Lichtspiel-Verein Sassnitz jetzt in eine neue Mehrkanalton-Anlage investiert –für besseren Hörgenuss im Programmkino.

22.03.2019
Rügen Bergen gestern & heute - Von Zünften und Zunftzeichen

Die Geschichte der Zünfte Bergens ist eine Geschichte des Fleißes der Bürger. In der Bergener Straße wird an das alte Handwerk erinnert.

22.03.2019