Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen ASG Vorwärts wurde 1967 gegründet
Vorpommern Rügen ASG Vorwärts wurde 1967 gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.10.2017
Publikumsliebling Bernd Wunderlich. Quelle: Foto: Stalsunder Hefte
Stralsund

Das waren noch Zeiten: 1971 schaffte eine Stralsunder Fußballmannschaft den Aufstieg in die höchste Spielklasse der DDR, die Oberliga. Die Armeesportgemeinschaft (ASG) „Vorwärts“ Stralsund belegte damals vor den Favoriten aus Eisenhüttenstadt, Stendal und Cottbus den ersten Platz in der Staffel Nord der DDR-Liga, erinnern Gerhard Grasmann und Hartmut Stuhr in den gerade erschienenen Stralsunder Heften für Geschichte, Kultur und Alltag 2017. Der Aufstieg war perfekt, als die Armeesportler am 30. Mai 1971 den Berliner Fußballclub (BFC) Dynamo II vor 6000 Zuschauern im Stadion der Freundschaft bezwangen.

Die ASG war vor 50 Jahren aus Rostock, damals eine leistungsstarke Fußballhochburg, an den Sund gezogen. Vorwärts Stralsund hielt sich nur eine Saison in der Oberliga, schaffte aber 1974 – wieder nur für ein Jahr – den Sprung in die oberste Spielklasse.

Der bekannteste Kicker ist wohl Bernd Wunderlich (Jahrgang 1957), der ab 1975 in der ersten Mannschaft spielte. 1982 wurde er zum Fußballclub „Vorwärts“ Frankfurt/Oder delegiert. Nach allerlei Querelen gelang mit dem Übergang zu Motor Stralsund sogar noch die Wende ins wiedervereinigte Deutschland, aber für Profifußball auf Dauer fehlten die Ressourcen.

Der Beitrag über die Stralsunder Armeefußballer ist nur einer von 16 lesenswerten Beiträgen des reich bebilderten und über 100 Seiten starken Heftes. Es geht nicht nur um Stralsund, sondern beispielsweise auch um eine Gutsbesitzerfamilie aus Klein Kedingshagen, um die Gellenkirche auf Hiddensee und um die Geschichte von Lobbe auf Rügen. Info: Stralsunder Hefte für Geschichte, Kultur und Alltag. ISBN 978-3-95872-047, 9,50 Euro.

eob

Der Preis „Leben am Wasser“ wurde vom Kaufhaus Stolz gestiftet. Die Ehrung ist mit 2000 Euro dotiert und gehört zu den vier vergebenen Preisen des Festivals.

09.10.2017

Albert Bräunlich schuf nach dem Kirchenbrand von 1920 St. Petris neue Eingangstür

09.10.2017

Neues Buch mit Erinnerungen eines Greifswalder ABF-Studenten erschienen

09.10.2017