Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen „Achtsam und tolerant umgehen“
Vorpommern Rügen „Achtsam und tolerant umgehen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.06.2017
Binz

„Mir geht immer alles nicht schnell genug. Die Frauen im Saal wissen, was ich meine“, sagte Karsten Schneider und dürfte damit das Tempo der Entwicklung seines Ortes gemeint haben. Der Bürgermeister hatte zum sommerlichen Jahresempfang seiner Gemeinde in das altehrwürdige Kurhaus von Binz geladen. Das „atmet Geschichte“, attestierte Schneider dem unlängst von Usedom auf die schönste Insel gewechselten Direktor Rolf Haug. Schneider zählte Erfolge auf, wie die Sanierung des Müther-Turms und wünschte sich, „dass wir auch in Zukunft achtsam und tolerant zum Wohle von Prora und Binz miteinander umgehen“.

Mit dem Kästner-Zitat „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ eröffnete Schneider die Würdigung besonders verdienter Ehrenamtler. Die Ehrungen und ein solitärer Druck des alten Binz gingen an Roswitha Olschewski von der Volkssolidarität Prora, Sport-Aktivistin Katrin Scherping, Monika Dittlmann vom Seniorenbeirat, Wolfgang Maske für seine Jugendarbeit in der Schützengilde sowie Ralf Reinbold, den Vorsitzenden des 1. FC Binz.

Landrat Ralf Drescher bedauerte, dass er im Vorjahr nicht teilnehmen konnte, „aber der Kreis ist groß und ich kann mich nicht zerteilen“. Binz sei – wenn auch nicht Inselhauptstadt – von großer Bedeutung für die Insel „und man trifft immer wichtige Leute“. Als Zauberer Jupp aus Berlin sein Tagwerk begann, zogen die ersten Gäste bereits an die Theke im Foyer.

Dort war vor allem Wirtschaftsminister Harry Glawe begehrter Gesprächspartner für anwesende Bürgermeister, darunter Hartwig Diwisch (Baabe), Reinhard Liedtke (Sellin), Anja Ratzke (Bergen), Beatirix Wilke (Putbus), Frank Kracht (Sassnitz) und Wolfgang Pester

(Göhren). Die Kurdirektorinnen Uta Donner (Baabe) und Adriana Zawisza (Sellin) hatten sich den Besuch ebenso wenig nehmen lassen wie die Geschäftsführer Axel Rödiger (ZWAR) oder Silke Ritschel (Sana). Für Reiseleiter Klaus Boy nebst Schwiegertochter war die Teilnahme ebenso Ehrensache wie für Haugs Kollegen Peter-Schwarz. CDU-Vorsitzende Ulf Dohrmann freute sich darüber, dass die Gelegenheit sei gut angenommen wird.

Den Promi-Faktor des Tages aber lieferten Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers und Box-Legende Henry Maske. Rakers ist bekennende Rügen-Freundin , plant ihren nächsten Aufenthalt für den August und kam vor wenigen Tagen von Dreharbeiten von Usedom, wo sie eine der neuen Folgen ihres Insel-Checks abschloss. Der OZ teilte sie mit, dass der NDR noch in diesem Jahr eine verlängerte Version ihrer Rügen-Reportage ausstrahlen werde.

Uwe Driest

Rügen GUTEN TAG LIEBE LESER - Verpackung oder Haarnetz?

Jetzt in der Zwischensaison, wenn sich das Leben nicht mehr ausschließlich in geschlossenen Räumen, aber auch noch nicht am Strand abspielt, halten sich viele Menschen ...

12.06.2017

Ein imposantes Bild gaben dieser Korso aus rund 120 Bikern ab, die ausschließlich mit Maschinen der amerikanischen Kult-Marke Harley Davidson am Sonnabend vom Hafen ...

12.06.2017

250 Sportler bewältigten den 2. BeachFunRun an der Selliner Seebrücke

12.06.2017