Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Alles schaut gespannt nach Prora

Alles schaut gespannt nach Prora

Rasante Entwicklung des Ortsteils Hauptthema beim Binzer Jahresempfang mit rund 200 Gästen

Prora Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr hat Binz auch diesmal seinen Jahresempfang in den Juni gelegt. Zu dem Sommerfest in lockerer Atmosphäre waren am Freitagabend rund 200 Gäste in das Naturerbe Zentrum gekommen – neben Vertretern aus Politik und Wirtschaft auch zahlreiche Einwohner. Dabei stand die Veranstaltung fast auf der Kippe wegen angekündigter Wetterkapriolen. Bis zum Schluss hatten die Organisatoren besorgt zum Himmel geschaut und das Fest vorsorglich von draußen nach drinnen verlegt. Doch dann zeigte sich sogar noch die Abendsonne.

„Wir haben uns wieder einen besonderen Ort ausgesucht. Das Naturerbe Zentrum mit rund 300000 Besuchern im Jahr ist ein leuchtendes Beispiel für Prora“, erklärte Bürgermeister Karsten Schneider Die rasante Entwicklung in Prora war das Hauptthema des Empfanges. So waren auch die Investoren der Böcke 2, 3 und 4 der Einladung gefolgt, um mit den Gästen ins Gespräch zu kommen.

„Wir entwickeln in Prora etwas, was noch einmal so groß wie Binz ist, das ist natürlich mit Schwierigkeiten verbunden. Damit werden wir als Verwaltung und Gemeindevertretung leider allein gelassen“, übte Schneider leise Kritik in Richtung Landesregierung. Die erste Idee für den Jahresempfang war die 100 Meter lange Halle in Block 3. Doch dies ging nicht aus Sicherheitsgründen, erzählte Gemeindevertretervorsteherin Heike Reetz , die mit dem Bürgermeister die Gäste empfing.

Zu denen gehörte auch wieder der Kaiserbäder-Bürgermeister Lars Petersen , der natürlich mit seinem Hund „Taps“ erschien. Standesgemäß im Mannschaftstransportwagen und pünktlich um 19 Uhr fuhr eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr um Wehrführer Daniel Hartlieb vor. Wie immer gut gelaunt zeigte sich Peter Schwarz . Der Vorsitzende vom Förderverein Binz und Direktor des Cliff Hotels lüftete auch das kleine Geheimnis, warum der mit seinem Hotelteam „Strandläufer“ nicht wie angekündigt am Spaßhindernislauf „Fun Run“ in Sellin teilgenommen hatte.

Bei einem Fußballspiel zur Vorbereitung hatte er sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

Wie schon im Vorjahr ließen es sich Yvonne Arndt vom Binzer „Torteneck“ und Linda Steinfurth , „Villa Osada“, nicht nehmen, vorbeizuschauen. Sie finden es schön, dass das Fest im Sommer und so toll organisiert ist. Auf die Gäste wartete leichte Kost mit Hähnchenbrust, Ofenkartoffeln, Linsensalat, Scampispießen und Baguette. Trotz kurzfristig angekündigter doppelter Besucherschar, blieb Jürgen Michalski entspannt. Der Leiter des Naturerbe Zentrums versicherte, dass noch genug Nachschub da ist. „Sonst holen wir ein Wildschwein aus dem Wald“, scherzte er.

Zum Scherzen aufgelegt war auch Kurdirektor Kai Gardeja , der die Eröffnung moderierte und sich mit dem Bürgermeister die Bälle nur so zuwarf. „Als ich meinen Vornamen bei den Ehrungen hörte, jubelte ich schon, aber es ist wohl noch zu früh“, so der Kurchef. Karsten Schneider darauf: „In bestimmten Berufsgruppen ist es so, dass es erst einen Dank gibt, wenn man nicht mehr da ist. Aber ich hoffe, sie bleiben noch lange.“

Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden Kay Albrecht , Vereinsvorsitzender vom Schul- und Sportverein 91 Binz (in Abwesenheit) sowie Horst-Sigurd Harrfeldt , Vorstand Volkssolidarität Prora, und Dirk Vetters stellvertretend für den Einsatz aller Ehrenamtler bei der Flüchtlingshilfe geehrt. Weiterhin wurde die lange Tätigkeit beim Schul- und Sportverein der Gründungsmitglieder Bernd Jahn und Peter Werner gewürdigt, die den Verein in Kürze verlassen. Werner, der seit 1990 auch die Regionale Schule leitet, geht zudem in den Ruhestand. Seinen Staffelstab übernimmt Olaf Schröder , derzeit Leiter der Regionale Schule in Göhren, der mit Gastgeschenk kam: selbstgepresster Apfelsaft, der in „seiner“ Schule hergestellt wird.

Gerit Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.