Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Anbaden in der Goor muss verschoben werden
Vorpommern Rügen Anbaden in der Goor muss verschoben werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:04 22.08.2014
Früher war das Baden in Lauterbach in großem Stil möglich: am Strand des Friedrich-Wilhelm-Bades Quelle: Archiv Raulff
Lauterbach

Aus der Badesaison in Lauterbach wird in diesem Jahr nicht. Marlis und Gerd Raulff vom Badehaus Goor können erst von 1. September an in der Nähe ihres Hotels einen Strand aufschütten. Der soll 50 Meter lang und fünf Meter breit sein. „Dort hätte schon längst gebadtet werden können, aber weil sich die beteiligten Naturschutzverbände im Genehmigungsverfahren so viel Zeit gelassen haben, wurde daraus nichts“, sagt Raulff, der inzwischen  die Genehmigung des Biosphärenreservates in der Tasche hat.

Die Naturschutzverbände sehen das Vorhaben trotzdem kritisch. „Mit dem Strand im Schilfgürtel verschwindet dort ein weiteres Biotop. Damit können wir nicht einverstanden sein“, sagt Corinna Cwielag, Landesgeschäftsführerin des BUND. Marlies Preller, Geschäftsführerin des Naturschutzbundes Deutschland auf Rügen, kann zudem die Notwendigkeit dieses Strandes nicht erkennen.

Das sieht gerd Raulff anders: „Der Strand ist ein Angebot an die Öffentlichkeit. Früher war über Jahrzehnte hinweg an dieser Stelle ein viel größerer Strand, der von den Leuten auch rege genutzt wurde.“



Chris-Marco Herold

Die OZ setzt ihre Dorfserie fort. Heute sind wir in Quatzendorf - ein Jasmunder Ort, dessen Vergangenheit und Gegenwart vom Kreideabbau geprägt sind.

22.08.2014

Die Musical-Darstellerin Henriette Grawwert ist Mutter geworden. Um mehr Zeit für ihre Tochter zu haben, will sie künftig verstärkt auf eigene Programme setzen.

22.08.2014

Camillo von Kersten ist mit seinem Meisterbetrieb für Schädlingsbekämpfung Ihr verlässlicher Partner

22.08.2014