Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
„Arrangierte Ehen halten länger“

Lauterbach „Arrangierte Ehen halten länger“

Der Inder Baljit Sikh lebt mit seiner Frau und seinen drei kleinen Kindern seit 15 Jahren auf Rügen

Lauterbach. Die Zwillinge Manu und Apu (2) flitzen durch den Textilladen des Vaters. Sie kennen sich gut aus, die vielen Ständer wackeln nicht mal, als die Mädchen mit ihrem Vater haschen spielen. Eigentlich heißen sie Mansirat und Arpanjot. „Aber das ist für deutsche Zungen ein bisschen ungewohnt“, lacht Papa Baljit Sikh. Seit 2001 lebt der Inder auf Rügen, arbeitete erst in einem Textilgeschäft in Göhren, ehe er sich in Lauterbach selbstständig machte. 2012 hat er geheiratet — und zwar eine Frau, die seine Eltern ihm ausgesucht haben. „Ja, ich weiß, das klingt ganz unglaublich. Aber in Indien ist das immer noch weit verbreitet“, erklärt der 39-Jährige. Er hat sich gern dem Urteil seiner Eltern anvertraut. „Solche arrangierten Ehen funktionieren meiner Meinung nach viel besser“, findet Baljit. Zwar seien in Indien auch Liebesheiraten möglich, aber man sehe ja, wo das nur allzu oft hinführe. „Arrangierte Ehen halten meist ein Leben lang. Die Eltern suchen sorgfältig eine Frau oder einen Mann aus, der genau passt.“ Und nach langen Vorgesprächen kommt dann das erste Treffen der potentiellen Brautleute zustande. „Wenn man sich dann nicht mag, muss man natürlich auch nicht heiraten. Aber bei mir und Prabhjot hat es sofort gefunkt.“ Die Brautleute telefonieren viel, 2012 wird geheiratet. „Die Liebe kam ganz von allein“, sagt Baljit und strahlt seine Frau an. Die Zwillinge hat sie ihm noch in Indien geboren, erst vor gut anderthalb Jahren folgte sie ihrem Mann in die Fremde. Ihre kleinste Tochter Harkirat wurde dann vor zwei Monaten hier im Sana-Krankenhaus entbunden. „Wir fühlen uns wohl hier, auch wenn uns die Familie doch manchmal ganz schön fehlt“, sagt Mama Prabhjot. Denn in Indien wohnen alle unter einem Dach, die Kinder werden von allen gleichermaßen betreut und umsorgt. Durchwachte Nächte sind dann kein einsames Problem der Mutter mehr. „In meinem Dorf in Nordindien spielen die Kinder überall. Sie sind bei jeder Familie willkommen“, erklärt Papa Baljit. Er und seine Frau haben nicht viele indische Traditionen mit nach Rügen genommen. „Meine Frau ist die ersten 40 Tage nach der Geburt nicht zuhause geblieben, wie sie es in Indien hätte tun müssen. Auch abergläubisch sind wir nicht mehr, durch Schule und Facebook verliert sich die Angst vor dem bösen Blick“, lacht Baljit. Aber Zöpfe tragen die Zwillingsmädchen immer — und werden vor dem Badengehen nach indischer Art massiert. „Ein bisschen Tradition muss sein. Und wir versuchen, einmal im Jahr nach Indien zu reisen. Die Kinder sollen wissen, wo wir herkommen.“

Von Gaia Born

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neukamp

Günther Haußmann und Astrid Trubel führen ein Leben zwischen Zahntechnik, Verwaltung und Kreativität

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.